Fülle

Übung zu „Fülle“

Mache es Dir zu eigen, mindestens an einem Tag in der Woche für mindestens eine Stunde auf das zu achten, was Dir in Hülle und Fülle zur Verfügung steht.

Und dann versuche, dies auch immer intensiver in Deinem Leben zu manifestieren und aus zu weiten.

Eine Stunde pro Woche mal so als Anfang, Du kannst es nach Belieben immer mehr und mehr ausweiten und steigern.

Wenn Du keine Atembeschwerden hast, wäre eine günstige Gelegenheit, mal bei der Luft zu beginnen: Achte auf die Luft, welche Dir in jedem Moment Deines Lebens zur Verfügung steht.

Falls Du am Land lebst oder in einer kleinen Stadt, dann kannst Du Dich auch über die Reinheit dieser Luft noch mehr erfreuen, als wenn Du genau neben einer Hochspannungsleitung wohnst und/oder arbeitest.

Vielleicht schaffst Du es ja auch, Dir für diese eine Stunde pro Woche auch wirklich etwas zu gönnen, was nicht alltäglich ist. Verwöhne Dich so richtig, vielleicht mit einer Stunde in der Sauna oder einer edlen Essen in einem feinen Lokal.

Oder fahr in die Natur und gönne Dir (mindestens) eine Stunde pro Woche, in welcher Du durch den Wald wanderst und die Fülle und Schönheit dieser Natur genießen kannst.

© Ceteem® = ChrisTina Maywald
Auszug aus meinem Buch
Ceteem®-Ener-Qi
49 Mandalas mit meditativen Texten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s