LL – Kapitel 23 => Verbindungen

23-verbindungenSie hatten sich unzählige verschiedene Charts angeschaut. Alle wichtigen Menschen im Leben des Libellchens. Unter anderem die Charts von ihren besten Freundinnen und dabei waren sie auf faszinierendes gestoßen. Jede ihrer 2 Freundinnen schloss ihr ein Brückentor und somit ihren Split. Und zwar jede ein anderes! Somit war klar, warum sich das Libellchen in der Gegenwart der beiden so wohl fühlte. Doch am meisten hatte sie fasziniert, dass sie zu dritt alle Zentren definiert hatten. Kein Druck, keine emotionalen Ausbrüche, dafür die doppelte Kraft! Herrlich!

Anhand der Charts konnte sie sehen warum ihr Vater ein Problem mit ihr hat, warum es ihr in der Gegenwart ihrer Großeltern immer so schlecht ging, was sie an dem süßen Typen liebte, warum sie ihre Freundinnen so gern hatte, ja sogar warum sie für einen guten Freund jahrelang den emotionalen Abladeplatz gespielt hatte.

Sie hatte irrsinnig viel über sich selbst gelernt, aber auch über die Verbindungen zwischen den Menschen in ihrem Umfeld. Sie konnte jetzt auch verstehen wie das war, wenn man in eine Abhängigkeit zu einem Menschen rutschen konnte. Ein guter Freund von ihr, hat ihr ihren Split auch geschlossen. Sie waren jahrelang befreundet gewesen. Dabei war das Libellchen auch immer für ihn da gewesen und hatte sich all seine Probleme angehört.

Ja sie hatte sich sogar mit seiner Freundin arrangiert um ihm einen Gefallen zu tun, obwohl sie mit ihr absolut nichts anfangen konnte. Und erst als sie ihre jetzigen guten Freundinnen näher kennen gelernt hatte und begonnen hatte mehr Zeit mit ihnen zu verbringen, hatte sie die Nähe zu ihm nicht mehr so häufig gesucht. Sie hatte Menschen gefunden die ihr ebenfalls den Split schlossen und sie interessierten sich auch für die Seele des Libellchen. Sie musste sich nun nicht mehr die Sorgen und Probleme ihres Freundes anhören, wenn sie wollte dass sie sich ganz fühlte. Sie musste nicht mehr sein Frustabladeplatz sein und sich mit seiner Freundin rumschlagen

Das war echt teuflisch. Da schließt dir jemand deinen Split oder ein nerviges Zentrum und schon bist du bereit mehr zu geben als zu nehmen. Sie fand es echt schlimm, dass sie jahrelang ihre eigenen Bedürfnisse hintan gestellt hatte, nur um ihn als Freund zu behalten. Sie wollte eigentlich gar nicht wissen, was sie bei den Charts ihrer Exfreunde alles finden würde.

„Ach, wieso hab ich bloß einen Split?“ das Libellchen begriff langsam in welchem Dilemma sie steckte. „Da musst du dich bei den Sternen beschweren“ MagdaLena versuchte sie aufzubauen. Na super, die wird das nicht interessieren. Aber das ist doch echt blöd, wenn man niemanden findet der einem den Split schließt, fühlt man sich unvollständig und wenn man jemanden findet, kann man abhängig werden.

„Es gibt schlimmeres! Ich hab zum Beispiel eine 3-fach Split.“ „Was ist jetzt das schon wieder?“ „In deiner Brust wohnen 2 Seelen, in meiner sind es 3. Und mir hilft es auch nix, wenn mir jemand die Inseln verbindet. Mit einem 3-fach Split kann man nur leben lernen. Ich brauche immer neuen Input von unterschiedlichen Menschen, deshalb hab ich es mir auch zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen zu helfen. Das macht mich wirklich glücklich.“

„Wow! 3 Seelen, mir reichen schon meine 2! Aber es hilft ja nichts, ob 2 Seelen oder 3, wir können es eh nicht ändern, richtig?“ „Ja da hast du recht, wir können nur lernen damit umzugehen.“

© Libellchen, 2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s