ungleiches KräfteVerhältnis

Bleiben wir noch etwas beim UnBewussten – im Vergleich mit dem, was uns bewusst ist. Was glaubst du? Also nur, wenn du dich noch nicht damit beschäftigt hast – was glaubst du, wie ist das Verhältnis von bewusst und unbewusst?

In jeder Sekunde unseres Lebens?

Wobei – noch ein Tipp vorweg – Essen, trinken, bei einigen auch Radfahren oder Autofahren – solche Dinge geschehen bei den meisten Menschen aus dem UnBewussten heraus.

Irgendwann haben wirs gelernt – dann immer wieder geübt – und dann isses ins UnBewusste abgerutscht – und geschieht quasi automatisiert. Wie gesagt – bei den meisten Menschen – bei manchen gibt es psychische oder physische Beeinträchtigungen – da klappts nicht immer ganz so unbewusst.

Aber jetzt so – bei den meisten Menschen – in Prozenten – was glaubst du, wie viel von dem, was wir tun – ist wirklich bewusst – sprich – kommt aus dem Verstand?

Auf der anderen Seite – wie viel Prozent – bei den meisten Menschen – geschieht unbewusst – kommt aus den tiefsten Tiefen dessen, was uns ausmacht – und dessen, was wir im Laufe unseres bisherigen Lebens gelernt – und uns angeeignet – haben?

Schon mal was von Eisbergen gehört oder gelesen oder gesehen?

Da ist ja das Meiste unter der Oberfläche – von daher wird auch oft das UnBewusste mit dem verglichen, was bei einem Eisberg unter der Oberfläche schlummert. Doch ganz stimmt das nicht – weil bei einem Eisberg ist wesentlich mehr sichtbar – als es beim UnBewussten ist.

Wie schon seit geraumer Zeit auch durch Hirnforschung bestätigt, sind uns nur ca. 2 % bis 4 % dessen, was uns ausmacht – bewusst. Lass dir das mal auf der Zunge vergehen – unser allmächtiger Verstand, dem viele von uns so viel Macht zuweisen – sind max. 2 bis 4 % dessen, was uns ausmacht.

DER REST IST UNBEWUSST

Aber dieser Rest ist nicht nur das, was wir im Laufe des Lebens bewusst gelernt haben – wie eben Autofahren – sondern das ist auch der ganze MindFuck, der uns im Laufe unseres Lebens übergestülpt wurde – und was wir auch damals glaubten – und in unser UnBewusstes rein gelassen haben.

Nein – wir hatten keine Chance – damals als Babys und Kinder und Jugendliche – damals glaubten wir einfach alles, was uns unsere Vorbilder und auch unsere Herkunftsfamilie ständig vorgelebt und/oder gepredigt haben.

Doch jetzt – als erwachsene Menschen – haben wir jederzeit die Chance, die volle Verantwortung für uns und unser Leben und unseren Glauben zu übernehmen  – bewusst zu ent.scheiden – doch wir müssen es auch – in geeigneter Form – unserem UnBewussten kommunizieren, damit dies beginnen kann, um zu lernen.

Ich gehe davon aus, du hast schon mal von „The Secret“ und „dem Gesetz der Anziehung“ gehört oder gelesen – was auch immer – wenn wir beginnen – uns ent.scheiden – bewusst um zu denken – dann erreichen wir max. 4 % unseres Seins – der Rest läuft weiter in alten unbewussten Mustern.

Daher greifen auch Affirmationen und Suggestionen nicht – nicht auf Dauer – weil sie nicht rein gehen in unser UnBewusstes – sie bewirken kurzfristig etwas – möglicherweise auch einen Aufschwung in der eigenen Befindlichkeit – aber auf Dauer ist es einfach zu wenig.

Für eine dauerhafte VerÄnderung braucht es mehr – braucht es bewusste Kommunikation mit dem UnBewussten – einen Deal, der auch unser UnBewusstes dazu bringt, die alten GlaubensSätze endlich über Bord zu werfen – und uns hilft, uns zu verwirklichen.

Dazu gibt es unterschiedlichste Methoden und Techniken – meine ist, mein UnBewusstes als Freund zu sehen – und mich auch mit ihm so zu unterhalten, dass er versteht, was ich möchte – ihn zu überzeugen, dass wir dann noch mehr Spaß und Freude haben werden, wenn es so ist, wie ichs möchte.

Mein Freund KU – der die Macht hat, mindestens 96 % meines Seins zu bestimmen – indem er – in mir – unbewusst – die alten Muster weiter lebt und aufrecht erhält. KU – mein UnBewusstes – ist mein Freund – immer – und dein UnBewusstes ist dein Freund – oder deine Freundin.

Gib ihr/ihm einen Namen – dein UnBewusstes bemüht sich in jeder Sekunde deines Seins, dich zu unterstützen – dir zu helfen – und es strebt nach Spaß und Freude – und bemüht sich, dir all deine Wünsche zu erfüllen – wie es gute FreundInnen einfach tun.

Allerdings gibt es da eben die alten GlaubensSätze und Muster, die dein UnBewusstes kennt – und wenn du im Hier und Jetzt halbherzige – neue – EntScheidungen triffst – etwas ver.ändern möchtest – dann musst du es so kommunizieren, dass dein UnBewusstes wahr nimmt, dass etwas anders werden soll.

Denke nur an klassische Partnerschaften – wenn du nicht kommunizierst, was du möchtest – woher soll dein/e PartnerIn wissen, was für dich – gerade jetzt – wichtig wäre? Du kannst getrost davon ausgehen, dass dein UnBewusstes ähnlich funktioniert wie eine allseits befriedigende Partnerschaft.

Nochmals – ganz plastisch – ich finde, man kann es sich nicht oft genug bewusst machen, wie machtvoll unser UnBewusstes ist:

  • 2 % bis 4 % unseres Seins und Handelns sind uns bewusst
  • 96 % bis 98 % unseres Seins und Handelns sind unbewusst

In diesem Sinne – freunde dich mal mit dem Gedanken an, dass da in dir eine enorme Kraft lebt, die all deine Handlungen steuert und beeinflusst – und dann freunde dich mit deinem UnBewussten an – immer davon ausgehend, dass es nur dein Bestes will.

Beitragsbild von Gerd Altmann auf Pixabay

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s