Suchen oder Finden lassen?

Ich hab mich ja 2000 das 2. Mal scheiden lassen – und bin dann mit meinem 3. mittlerweile auch Ex – zusammen gezogen. Das war mal wieder eine Zeit, wo ich viel mit meinem Freund KU kommuniziert hatte – wo also mal wieder alles „funktionierte“ 😉

Das ist übrigens auch das „Problem“ mit unserem UnBewussten – wenn wir uns eine Zeit lang nicht mit ihm beschäftigen, dann verfällt es wieder in alte Gewohnheiten – dann kehrt der alte Schlendrian wieder ein – und die bisher erreichten Erfolge verblassen wieder.

Ich habe das mehrfach erkennen müssen – und daher hab ich persönlich jetzt vor, dass ich in Zukunft nie wieder aufhören werde, das tägliche Gespräch mit meinem Freund KU zu suchen – und gemeinsam grosse Pläne zu schmieden und um zu setzen.

Doch zurück zur Überschrift.

Ich habe 1983 begonnen, mich mit der Macht meines UnBewussten zu beschäftigen. Damals hatte ich eine emotionale Hochschaubahn hinter mir – war psychisch und physisch heftig angeschlagen – und wünschte mir nichts sehnlicher, als einen netten und fürsorglichen Mann an meiner Seite.

Ja, ich habe auf ein paar Details bei „meinen Bestellungen“ vergessen – aber im Laufe der Zeit habe ich dann gelernt – und erkannt – worauf es wirklich ankommt – bei der Kommunikation mit unserem UnBewussten.

2000 dann zog ich mit 3. Ex zusammen – und es kam die Idee mit eigenem Haus wieder. Mittlerweile doch schon geübter in der Kommunikation mit meinem Freund KU – habe ich damals gemeint – nächstes Jahr findet uns unser Haus – also habs an mein UnBewusstes abgegeben, dies um zu setzen.

Letztendlich wurde dann mein damaliger Mann aktiv und hat die Maklerin gefunden – für ein anderes Haus – was nicht in Frage kam – und dann wars so weit – es fand uns unser Haus. Stimmt auch nicht ganz – es war und ist – mein Haus.

Nch der letzten Scheidung kamen einige KurzZeitLover – und ich bestellte mir – wieder mal – meinen TraumMann – und er trat Mitte 2014 in mein Leben – um es Mitte 2018 wieder zu verlassen – mit einem lauten Knall – und viel Geld, welches ich dadurch verloren habe.

Aktuell lauft keine Bestellung mehr in Richtung Mann – ich hab irgendwie heftig genug davon *zugeb* – aber ich hab mit meinem UnBewussten einem Deal geschlossen – sobald ich in Pension bin, gönne ich meinem Körper etwas Ruhe – und dann geh ichs wieder an – mit (m)einem neuen Business.

Und jetzt flutscht es grad mal wieder so richtig – ich mach schon wieder ein paar Sachen gleichzeitig – aber ich hab unheimlich viel Spaß daran und dabei. Letztens schreib ich in einer Gruppe – in einem Beitrag, wo es darum ging, endlich mit Ausreden aufzuhören und ins Tun kommen:

guten Morgähn
na dann
nach frühstücken Landingpage basteln
und dann am neuen eBook weiter schreiben (Y
)

und etwas späer ergänzte ich noch:

achja, zwischendurch hab ich noch ne neue Gruppe hier gegründet – damit mir nicht fad wird 

als nächstes kam die Frage:

wo suchst du denn nach deinen Traummitgliedern?

und meine spontane Antwort war:

ich suche nicht
ich lasse mich finden (Y
)

Genau das – weil wenn ich suchen würde, würde ich suchen – was aber nicht bedeutet, dass ich auch fündig werden würde – wenn ich aber gefunden werde, dann brauch ich nicht zwangsläufig suchen – weil irgendwie werd ich gefunden – damals von meinem Haus – jetzt von den Scannern, die nach einer eigenen Gruppe auf Facebook suchen.

Achja, falls du mit dem Begriff von Scanner Persönlichkeiten was anfangen kannst – hier ist der direkte Link dort hin ==> hier klicken

Du weißt, was ich meine?

Es gibt ja die Geschichte, dass Dschins – also sowas wie die „bezaubernde Jeannie“ – zwar Wünsche erfüllen – aber nicht immer in der Form, wie Mensch sich das vorstellt.

Es geht natürlich wieder mal um unser MindSet – um das, was unser UnBewusstes im Laufe unseres Lebens gelernt hat.

Wenn ich davon überzeugt bin, dass alle Männer so sind, wie mein Vater & Großvater & Onkeln & überhaupts, dann kann ich mir den tollsten TraumMann „bestellen“ – letztendlich wird er mir beweisen, dass er genauso ist, wie jene Männer, von denen mein UnBewusstes überzeugt ist, dass alle so sind.

Zumindest so lange, bis ich diesen GlaubensSatz erkenne – und in Zusammenarbeit mit meinem Freund KU (= mein UnBewusstes) diesen entsprechend ver.ändere.

Ja – genau da habe ich noch (m)eine Baustelle – alle anderen Bereiche meines Lebens sind schon so, wie ich sie gerne gehabt hatte – mein eigenes Haus mit idyllischem Grundstück – letzteres bin ich schon ziemlich stolz auf das, was ich schon alles gemacht habe heuer – das Haus wird auch noch 😉

Mein TraumAuto war etwas, was ich schon vor Jahren „bestellt“ hatte – und dann, als ichs bestellte, wollte ich eigentlich ein viel billigeres bestellen – war sozusagen ein freudscher Versprecher – als ich dann genau das „Richtige“ bestellte 😉

Ich bin in Pension – das mit „arbeiten müssen“ ist also auch kein Thema mehr – und seit der Druck draussen ist, funktioniert das mit Business auch wieder besser – ich weiß, was ich will – und es kommen laufend Unterstützungen, die mich weiter bringen.

Es kommen auch immer wieder Beispiele, die ich dir auch hier mit.teilen möchte – einfach nur so als Anregung, falls du auch irgendwann irgendwas in diese Richtung möchtest – und nicht sicher bist, wie du es formulieren sollst.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s