das innere Kind

Da ich grad im eBook darüber schreibe, wollte ich es auch mal hier thematisieren. Wir alle haben irgendwelche Wunden aus unserer Kindheit und Jugend, die uns niemand abnehmen kann und wird.

Niemand, ausser uns selbst.

Nur du selbst kannst die Verletzungen deines inneren Kindes heilen – dir rückblickend das geben, was dir in deiner Kindheit und Jugend niemand gegeben hat.

Seien es Liebe oder Geborgenheit oder was auch immer.

Warum solltest du mit deinem inneren Kind – wieder – in Kontakt treten? Wozu solltest du dieses dein inneres Kind heilen?

Weil du damit und dadurch auch viel aufarbeiten und heilen kannst, was dich – speziell in Bezug auf MindSet – behindert, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Alles, was uns in den ersten Lebensjahren widerfährt, prägt uns nachhaltiger als alles, was danach kommt. Alles, was wir bis zum 7. oder 8. Lebensjahr lernen, hinterläßt einen nachhaltigeren und prägenderen Eindruck auf uns und unser zukünftiges Leben.

Und es passiert noch etwas – in diesem jungen Alter – viele Menschen verdrängen ihre Emotionen – bauen eine Mauer auf – um nicht mehr verletzt zu werden. Egal, ob und wann wir später beginnen, diese Mauern wieder ein zu reissen – es geht nicht ohne der Begegnung mit den Verletzungen dieses unseres inneren Kindes.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit dem inneren Kind zu kommunizieren – wieder mit ihm in Kontakt zu treten – ihm die Liebe und Geborgenheit und Aufmerksamkeit zu geben, welches es damals nicht – oder nicht genug – bekommen hat.

Die einfachste Möglichkeit ist, sich vorzustellen, wie man jetzt als erwachsene Frau oder als erwachsener Mann diesem kleinen Kind begegnet – es in den Arm nimmt – und ihm all das gibt, wonach es sich immer gewünscht hat.

Kann sein, dass es beim ersten Mal abblockt und dies nicht will – dein inneres Kind weiß möglicherweise nicht, wie es ist, wenn ihm jemand liebevoll und wertschätzend begegnet.

Eines ist wichtig – versprich nichts, was du nicht halten kannst.

Tritt in einen Dialog mit deinem inneren Kind – aber geh darauf zu, wie zu einem fremden Kind – wie zu jemanden, der/dem du um ersten Mal begegnest – und dessen Vertrauen du erst gewinnen musst, bevor ihr beide damit beginnen könnt, euch zu heilen.

Probier es einfach mal – in einem ruhigen Moment – oder, wenn du in der Badewanne liegst – oder vorm Einschlafen – oder nach dem Aufwachen – wenn dein Wachbewusstsein noch nicht ganz wach ist 🙂

Manchmal genügt es auch, sich bewusst in die Decke zu kuscheln und sich vor zu stellen, dass es das innere Kind ist, welches sich an den Körper schmiegt.

Frag dein inneres Kind, was es möchte – seien es Emotionen – oder auch mal ein grosser Eisbecher – oder eine Torte mit viel Schlagsahne – ein Kinobesuch mit ner Cola und einer großen Tüte PopCorn – gönnt euch eure Zeit – heilt euch – gegenseitig.

Beitragsbild von StockSnap auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s