aus.misten

Wobei – eigentlich hätt ichs auch nennen können – das end.gültige Ausmisten derer, die mir nicht gut tun und nur negativ sind. Ja, es geht um Facebook – um meine Freundesliste.

  • Wenn mich jemand sofort im Messenger anschreibt und mit was verkaufen will, schmeiss ich die sofort wieder raus und blockier sie auch.
  • Freundschaftsanfragen von Menschen, die mit niemanden meiner FreundInnen befreundet sind, nehm ich nicht an.
  • Bei den anderen schau ich mal auf deren Profil – und wenn da irgendwelche Abnehmsachen gepostet sind, nehm ich nicht an.
  • Solche, die mir dann einfach mal kurz zuwinken, fliegen auch gleich wieder raus.

Ich hatte heute ein nettes Erstgespräch mit einem potentiellen Kunden für die Human Design Matrix – und er meinte, er habe das Thema, dass er einfach nichts (mehr) mit SmallTalk anfangen kann – oder mit oberflächigem Gesülze – nein, er hats nicht so gesagt, aber ich hab es für mich so übersetzt – weil es auch mein Thema ist.

Möglicherweise habe ich dadurch sein Thema etwas relativieren können, dass ich ihm sagte, mir geht es genauso 😉

Und dann gibt es da jemanden, den ich schon seit einiger Zeit auf Facebook „kenne“ – konkret um eine Person, die kein Zentrum gemäß der Human Design Matrix definiert hat – also Beobachter / Reflektor ist. Fallweise, wenn ich etwas im Netz finde – oder auch, als ich mein eBook über die Grundlagen der Human Design Matrix fertig hatte, schickte ich es ihr, damit sie es sich nicht kaufen musste.

Heute fand ich ein paar Videos – wo es unter anderem auch um Reflektor ging – ich schrieb ihr wieder – und zurück kam – „ich mag es nicht wenn ich die augen nicht sehen kann, also die sonnenbrille stöhrt mich irgendwie“ – sorry, sowas brauch ich auch nimma – diese ReAktion hat mir das letzte Quentchen Rettersyndrom einfach eliminiert.

Ich bin echt nett – und geduldig – aber so ne blöde Meldung brauch ich einfach nicht – vor allem, wenn so etwas ähnliches schon mal in einer anderen Gruppe kam – wo ich mir dachte – da helfen wir ständig – auch dieser Person – kostenlos weiter – und dann bemängelt sie Peanuts, die absolut unwichtig sind. Achja – und das ist ständig Thema – dass sie ja so arm ist – in jeglicher Hinsicht – und sich dieses und jenes nicht leisten kann.

Soll sie es auch weiterhin tun – nicht mehr in meinem näheren Umfeld.

Bin ich kleinlich?

Ja – und das mittlerweile gerne.

Achja, ich hab heute spontan beschlossen, ich nehme in mein aktuelles Angebot bezüglich Human Design Matrix auch eine selbst verfasste Kurzauswertung rein – und wenn wer danach ein umfangreiches Reading möchte, wird nur mehr die Differenz berechnet. Das ist sozusagen mein Downsell-Angebot – welches dann nur in einem persönlichen Gespräch angeboten wird.

Aber umsonst gibts gar nichts mehr – ja, die Übersicht bezüglich Kraftfeldanalyse – und alles, was in der geschlossenen Gruppe statt findet – aber dass ich jemanden etwas schenke, weil sie/er ja so arm ist – never ever again. Ich muss auch mit barer Münze bezahlen, wenn ich einkaufen gehe.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s