EntWicklung im Business

Dann wollen wir mal wieder – ich hatte ja schon mehrfach über die EntWicklungsStufen nach Clare W. Graves geschrieben – und ich möchte hier und heute noch mal detaillierter auf die Zusammenhänge im Business eingehen – nochmals zur Erinnerung – von unten nach oben:

  • türkis = holistisch
    = AllEinheit
  • gelb = systemisch
    = Freiheit & Selbstverwirklichung
  • grün = personalistisch
    = Team & Community
  • orange = materialistisch
    = Erfolg & Gewinn
  • blau = absolutistisch
    = Recht & Ordnung & Loyalität
  • rot = egozentrisch
    = Kraft & Stärke
  • violett = tribalistisch
    = Sicherheit & Zugehörigkeit
  • beige = existentialistisch & reaktiv
    = Überleben

Wobei beige und violett vernachlässigt werden kann – zumindest in Bezug auf Business – jemand, der in einer der beiden EtnWicklungsStufen steckt, wird sich mit diesem Thema überhaupt nicht beschäftigen.

Bei der roten EntWicklungsStufe fällt mir spontan ein ehemaliger Kollege ein, der das ganz typisch auslebte – „ich bin Profi“ – war ständig seine Antwort, wenn es um irgendwelche Themen des MitEinander im Berufsleben ging – also er hatte die Weisheit mit dem Löffel gefressen – wie man so schön sagt – und eigentlich war er nur nachhaltig beratungsresistent, was ZusammenArbeit ging – er war das NonPlusUltra unser aller beruflicher Leben – er wusste alles besser.

Bei der blauen EntWicklungsStufe ein Beispiel aus einer meiner LehrerInnenAusbildungen in Bezug auf Reiki – als wir über die Weitergabe der Handpositionen sprachen, explodierte einer der Teilnehmer förmlich und meinte, das könne ich so nicht sagen -„dass es letztendlich egal ist, wo und ob man die Hände auflegt, weil die Energie sowieso dorthin fließt, wo sie am dringendsten benötigt wrd“ – weil er hatte in seinem 1. Grad (nicht bei mir) diese Positionen gelernt – und die seien existentiell wichtig und richtig – und von denen dürfe nicht mal einen Millimeter abgewichen werden.

In die blaue EntWicklungsStufe fallen speziell alle Anbieter der aktuellen HochpreisCoachings – weil dabei geht es in erster Linie um den Profit – wie kann man mit möglichst wenig Aufwand den höchstmöglichen Gewinn erzielen? Und viele der Mascherl, die dabei benannt werden, sind einfach nur Mascherl, ums zu kaschieren, dass es letztenlich nur um das eigene 6 oder 7-stellige monatliche Einkommen geht – ganz unspirituell und wenig ganzheitlich.

In die grüne EntWicklungsStufe fallen viele NonProfit-Organisationen – und Menschen, die diese unterstützen, indem sie ehrenamtliche Dienste leisten. Auch da natürlich nicht alle, weil viele be.nutzen derartige Einrichtungen auch nur, um sich selbst wichtig machen zu können – was dann eher wieder rot oder blau zuzuordnen wäre – je nach Intention.

Allein die Aussage – „ich bin systemischer Coach“ – bedeutet jetzt nicht zwangsläufig, dass diese Person bereits die gelbe EntWicklungsStufe erreicht hat. Systemisches Denken ist mehr, als in einem Wochenendkurs die Grundlagen systemischer Verstrickungen und Lösungen zu erlernen. Systemisches Denken ist das Einbeziehen aller Faktoren unterschiedlichster Menschen und Systeme – und auch das permanente darauf Rücksicht nehmen, was die eigenen ReAktionen in anderen auslösen.

Und da sind dann auch noch die Unterschiede zwischen rum.spinnen und rum.spinnen ….. doch dazu mehr im nächsten Beitrag


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s