Bestellungen stornieren

Oh mein Gott – manchmal kanns so einfach sein – und frau sieht nur den Wald vor lauter Bäumen nicht 😉

Ich hatte ja in meinem privaten Blog schon mal beschrieben, dass mich das nervt, wenn der neue Nachbar seine Hunde frei laufen läßt – und die sichs auf meinem Grundstück gemütlich machen – oder ihren Dreck dalassen – bzw. mal meinen Restmüllsack vorm Haus zerfleddert haben. So weit – so gut.

Vor 2 Wochen erzählte mir die eine – neue – 24 Stunden Hilfe der Nachbarin, dass sie einen hund bekämen – was ich äußerst zweifelhaft finde – in der aktuellen zeit – bei einer um die 90 jährigen Pflegebedürftigen – und ihrer auch nicht mehr ganz frischen 24 Stunden Hilfe – die so heißt, weil sie sich 24 Stunden um die Nachbarin kümmern sollte.

Ok – dann kam die Enkelin – mit ihrer Freund – aus Wien raus – so an die 70 km – bei Ausgangsbeschränkung, wo das Notwendigste besorgt werden darf – aber gilt offensichtlich nicht für Wienerinnen. Sie liefern also den hund ab – einen 9 Monate alten Golden Retriever – der springt natürlich sofort in meinen Garten – um einige Zeit später dann auch sein Hauferl in denselben zu machen. Naja, Enkelin kam gleich mitn Sackerl, um das Gackerl wieder weg zu machen – nichts desto trotz ging ich raus – um auch ihnen das Gleiche zu sagen, was ich auch dem Nachbarn schon mehrfach gesagt hatte:

Hunde haben auf meinem Grundstück nichts verloren – und auch nichts zu verlieren.

Am Abend hab ich dann mit meiner Tochter telefoniert – und ihr das auch erzählt – von wegen, als ob die zwei vom neuen Nachbarn nicht schon genug wären – jetzt hat auch die alte gebrechliche – im Rollstuhl sitzende 90 jährige und ihre 24 Stunden Hilfe auch noch einen jungen verspielten Golden Retriever.

Im Zuge des Gesprächs meinte ich dann – irgendwie witzig, weil damals – 2001 hatten wir überlegt, uns ein Haustier an zu schaffen – und ich wollte damals einen Golden Retriever – aber wir haben uns dann für 2 katzen entschieden, weil die pflegeleichter sind – und auch mal über Nacht allein zu Hause gelassen werden können.

Und sie erwiderte – du wolltest einen Hund? Du wolltest einen Golden Retriever? Jetzt hast du ihn, vielleicht adoptierst du ihn ja.

Nein – tu ich nicht – aber es ist Zeit, die alte Bestellung zu stornieren. Gesagt – getan – ich hab den Hund nie wieder gesehen – entweder haben sie gemerkt, dass es eine Schnapsidee war und haben ihn zurück gebracht – oder was auch immer – ich hab ihn jetzt seit über einer Woche nicht gehört und gesehen – und das kann ich mir bei einem jungen Hund einfach nicht vorstellen, dass der nur im Haus ist – ohne das zu zerfleddern.

Ok – Bestellung storniert.

Was mich jetzt noch an etwas erinnert – damals 1999 ging es mir voll auf die Nerven, dass mein 2. EheMann immer schon um 14 Uhr zu Hause war – sich zwar in sein Bastelzimmer verkroch – aber es nervte mich trotzdem – ich hätte gerne mehr Freiraum gehabt – ich wünschte mir damals, dass er öfter unterwegs sei – was er zu Beginn unserer Beziehung war.

Als ich dann 2001 mit meinem 3. EheMann in unser Haus zog, war er ständig unterwegs – und irgendwann kam ich auf die Idee – mein Wunsch von 1999 hatte sich erfüllt – allerdings hatte in der Zwischenzeit der EheMann gewechselt – und da wärs mir – frisch verliebt lieber gewesen, wenn er äfter daheim gewesen wäre. Naja, als er dann arbeitslos wurde, wars auch wieder zu viel des Guten – aber egal – mittlerweile bin ich endlich glückliche Single – und niemand nervt mehr – weder mit zu viel – noch mit zu wenig Anwesenheit.

Aktuell würd ich gern öfter meine Liebsten sehen können – aber auch das wird wieder 😉

Beitragsbild von Katrin B. auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s