schwarz & weiß – rein & unrein

Ich muss es mal wieder nieder schreiben, weils grad wieder mal so grenz.genial war – Posting auf Facebook:

Wenn du die schlimmsten Blockaden in dir auflösen lässt, steigt dein Energielevel, du erlebst endlich die Sonnenseiten des Lebens

Danach stellte die Administratorin der Gruppe die Frage – „Wer ist imstande, meine Blockaden zu lösen?“ – wobei ich dazu sagen muss, ich kenne sie persönlich schon seit Jahren – und mir war klar, dass sie das so ähnlich sieht wie ich – und das hab ich dann auch kommentiert:

ich gehe davon aus, dass letztendlich kein anderer Mensch – oder irgend eine Wesenheit – oder was auch immer – in mir was lösen oder auch rum pfuschen kann
Mit dem xxxxxxx meinte ich yyyyyyy selbst – weil ich davon ausgehe, dass nur jeder Mensch ihre/seine Blockaden selbst lösen könnte, wenn es denn welche wären.
Aber das ist so wie Online Marketing – man muss den Leuten irgendwas erzählen, was sie haben, damit man ihnen dann eine entsprechende Lösung – für teures Geld – anbieten kann

Danach kam als Antwort, dass ich mich da voll irre, weil sie mache berufich ganz was anderes – und überhaupt und außerdem:

Aber jede reine Seele hilft, dass aus dieser Welt der schwarzen Seelen, der Hypnotiseure, Esoteriker und Schwarz Magier irgendwann ein schönerer Ort wird
Reine Seele helfen gerne, selbst in ihrer Freizeit.

Und ich saß da und dachte – na bumm – da stecken aber viele Vorannahmen dahinter – aber hallo 😉 Doch lass mir hier etwas dazu schreiben:

Schwarze Seelen = Hypnotiseure = Esoteriker = SchwarzMagier

Also das jetzt Alles in einem Topf zu kübeln finde ich schon sehr heftig – und vor allem – was genau ist ein Mensch, der bei anderen Menschen deren Blockaden löst? Ich würde sagen, EsoterikerIn – von daher – jede/r möge den Rest beurteilen, wie auch immer sie/er möchte.

Reine Seelen

Also ich glaube daran, dass es reine Seelen gibt – vor und nach unserer jeweiligen Inkarnationen hier auf Erde – wenn wir auf dieser AllEinsSeinsWolke schweben – verbunden mit Allem und Allen.

Sobald wir aber inkarnieren sind wir Menschen – mit dem selbstgewählten Auftrag eine LebensAufgabe zu bewältigen – um genau das zu erfahren und zu lernen, was wir uns vorgenommen hatten – als wir noch reine Seele waren – aber jetzt – hier und jetzt – ich – in dieser meiner aktuellen Inkarnation – und du in deiner – jetzt sind wir keine reine Seelen mehr – weil wären wir reine Seelen, hätten wir keinen menschlichen Körper, sondern – siehe vorstehend – Wolke und so.

Und außerdem gibt es da nur reine Seelen und schwarze Seelen – was jetzt überhaupt nicht zusammen passt – also entweder gibts weiße und schwarze – oder reine und unreine – jetzt nur mal rein von der Logik und von der Gramatik her – also ja – Korinthenkackermodus wieder aus. Ich hatte auch schon mehrfach über

schwarz & weiß

hier in diesem Blog geschrieben – und auch schon im privaten.

Ja, es gibt Menschen die weniger erbauliche Hintergedanken bei dem haben, was sie tun – und ja, ich kenne auch bekennende SchwarzMagierInnen – wer jetzt allerdings per se Hypnotiseure und Esoteriker automatisch in diese Kategorie verbannt, sollte vielleicht noch bissale an der eigenen Einstellung arbeiten 😉

Für mich sind Hypnotiseure auf der einen Seite Schausteller auf Jahrmärkten – was dann möglicherweise schon einen Touch von schwarzer Magie haben könnte – andererseits ist es aber auch ein anerkannter Berufszweig im Bereich Lebens- und SozialBeraterInnen, die eben im Coaching anderer Menschen Hypnose als eines ihrer Tools einsetzen.

Auch bei EsoterikerInnen wäre vorher ab zu klären, was genau darunter verstanden wird – ich setze damit den BerufsStand der EnergetikerInnen in Österreich gleich – wo es einerseits auch um Analysetools geht – andererseits auch um energetisches Arbeiten – der komplette Wortlaut dieses Gewerbescheins ist

Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit
– mittels der Methode von Dr. Bach,
– mittels Biofeedback oder Bioresonanz,
– mittels Auswahl von Farben,
– mittels Auswahl von Düften,
– mittels Auswahl von Lichtquellen,
– mittels Auswahl von Aromastoffen,
– mittels Auswahl von Edelsteinen,
– mittels Auswahl von Musik,
– unter Anwendung kinesiologischer Methoden,
– mittels Interpretation der Aura,
– mittels Magnetfeldanwendung,
– durch sanfte Berührung des Körpers bzw. gezieltes Auflegen der Hände an bestimmten Körperstellen,
– mittels Cranio Sacral Balancing
– durch Berücksichtigung der Auswirkungen der energetischen Geometrie und Lichtphysik,
– mittels Numerologie,
– durch Berücksichtigung von Planetenkonstellationen und lunaren Energien

Den detaillierten Wortlauf findest du ==> HIER

Aber, da mans nicht zu oft schreiben – und lesen – kann – hier und jetzt noch einmal mein ganz persönliches Statement zu Magie – in Hinblick auf schwarz und weiß:

Magie ist wert.neutral

die Begrifflichkeit von schwarzer Magie oder von SchwarzMagierInnen ist einfach nur ein Hilfsmittel, um kurz und bündig sagen zu können, dass diese Person die Möglichkeiten der Magie eher zum eigenen Wohl – als zu dem der ganzen Menschheit – nutzt. Im Prinzip machen aber SchwarzMagierInnen nicht anderes als weiße MagierInnen – sie haben eben nur eine andere Intention, die Dinge zu tun, die sie tun.

Und ja, ich weiß es aus eigener Erfahrung – ich hatte damals meiner Bekannten zum runden Geburtstag den 2. Grad Reiki geschenkt – wir hatten den 1. Grad zusammen gemacht und waren nicht wirklich begeistrt – aber sie wollte unbedingt weiter machen, also ließ ich mich überreden, suchte uns allerdings eine neue Lehrerin. Als wir hin kamen hatte sie Besuch von ihrem Sohn und sie bot uns an, dass wir die Einweihungen splitten – also Theorie machen wir gemeinsam – und wir suchen uns aus bei wem wir die Einweihung machen wollen – bei ihr oder ihrem Sohn. Nachdem es für meine Beannte ihr GeburtstagsGeschenk war, durfte sie wählen – und sie wählte den Sohn.

Ich gestehe, ich war erleichtert, weil mein BauchGefühl schrie ganz laut – NEIN – bei dem Gedanken, von ihm eingeweiht zu werden.

Unser weiterer Reiki-Weg war ab dem Zeitpunkt getrennt – sie blieb beim Sohn – ich bei der Mutter – wir sprachen auch nicht weiter über unsere weiteren Erfahrungen – und irgendwann sah ich eine Puppe aus Knetmasse auf dem „Altar“ meiner Bekannten liegen – und ich sprach sie darauf an. Ja – Voodoo sei ne geile Sache – und ihr Ex habe es schließlich verdient, etwas von dem zurück zu bekommen, was er ihr angetan hatte – und durch die Arbeit mit der universellen LebensEnergie wirke es ja noch besser, wenn es vorher energetisch aufgeladen wird.

Ich gestehe, ich brauchte einige Zeit, um das zu verdauen – und fragte damals dann auch weiter nach, wie die Einweihungen in der Zwischenzeit gelaufen wären – und was sie alles gelernt hat – so als KenntnisCheck einer gemeinsam begonnenen „Karriere“. Und ja, es wurde immer dunkler – sie rutschte komplett auf die „schwarze“ Seite. Einige Zeit bemühte ich mich, zu retten, was noch zu retten war – aber es war damals schon zu spät – und letztendlich scheitere daran dann auch die Freundschaft.

Jahre später traf ich wieder jemanden, der bewusst schwarzmagisch arbeitete – und davon ausging, dass er da nichts „zurück bekommt“ von dem, was er aussendet. Ich gestehe, er faszinierte mich – irgendwie – ich ging allerdings auch davon aus, dass ihm unsere Freundschaft wichtiger sei – als auch mich schwarzmagisch zu beeinflussen. Dann kam der Tag, an dem ich mein Tattoo bekam, welches ich als generellen Schutz vor schwarzmagischen Einflüssen zusammen gestellt und ausgewählt hatte.

Er sass daneben, als es mir gestochen wurde – dass er immer ruhiger wurde führte ich darauf zurück, dass er vielleicht doch nicht so unempfindlich gegenüber der Aktion an sich sei – also Nadeln und Blut und überhaupt. Kurze Zeit später gab es eine Vorfall – und einen Streit – und ich beendete diese Freundschaft – um kurz darauf zu erfahren, dass er sich anderen Bekannten gegenüber brüstete, wie man Frauen um den kleinen Finger wickle – und dies ja auch hevorragend bei mir funktioniert habe.

Ja – seither mache ich einen noch größeren Bogen um jene Menschen, die – im weitesten Sinn – irgendwas mit „schwarzer“ Magie am Hut haben.

Was mich bei ihm damals auch fasziniert hatte – er machte oftmals Dinge wo ich dann fragte – weißt du, was du grad getan hast? Und er so – nö – war grad ein Impuls. Es waren immer NLP Prozesse oder schamanische Rituale, die er anwendete. Also es funktionierte wirklich, dass ihm seine Helferlein immer die richtigen Impulse vermittelten – allerdings ging es bei ihm und seinen Aktionen immer nur um seinen ganz persönlichen eigenen Vorteil.

Und das ist etwas, was ich persönlich nicht möchte – wenn ich etwas tue, dann zum Wohle aller.

BeitragsBild von Deflyne Coppens auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s