In welcher EntWicklungsStufe hängst du fest?

Ich habe ja schon mehrfach über die EntWicklungsStufen von Clare W. Graves geschrieben, welche von Ken Wilber erweitert wurden und letztendlich als Spiral Dynamics bekannt sind.

Und ich hatte hier schon einmal den Beitrag über die aktuelle Situation zu diesen EntWicklungsStufen verlinkt gehabt – hier nochmals – weil er ist voll lesenswert.

Vielleicht auch noch etwas vorweg – meiner Erfahrung nach können nur Menschen, die sich mindestens in der blauen Phase befinden und auf dem Weg zu orange sind, mit diesesm Modell überhaupt etwas anfangen.

Von daher – wenn es dich nicht interessiert – macht ja nix – du wirst deine eigenen Interessen haben 😉

Vorweg ein Überblick in Bezug auf eine „normale“ EntWicklung des Menschen:

  1. Beige = vergleichbar mit Säugling
  2. Purpur =vergleichbar mit Kleinkind
  3. Rot = vergleichbar mit pubertierendem Teenager
  4. Blau = vergleichbar mit ersten Schritte im Arbeitsleben
  5. Orange =vergleichbar mit KarriereBewusstSein
  6. Grün = vergleichbar mit „was ist noch wichtig“
  7. Gelb = im Prinzip der eigene Blick aufs große Ganze
  8. Türkis = im Prinzip der ganzheitliche Blick aufs große Ganze

Beige und Purpur lasse ich mal Außen vor, weil ich nicht glaube, dass irgendwer aus diesen beiden EntWicklungsstufen diesen meinen Beitrag hier lesen wird – weder wollen noch können.

Rot stecken im permanenten Auflehnen gegen jegliche Art von Obrigkeit fest – seien es die Eltern – oder die Vorgesetzten – oder die Kirche – oder die Regierung – egal wer – sie sind auf jeden Fall mal dagegen.

Sie sind sich selbst die absolut wichtigsten – und meist auch einzigen – Menschen – in ihrem Leben – also manche „halten“ sich noch ein Anhängsel, von welchem sie bewundert werden – sei es ein Männchen – oder ein Weibchen.

Blau befolgen widerspruchslos die Gesetze und die Regeln – wenn eine autorität meint – spring – tun sies – ohne in irgend einer Form drüber nach zu denken, dass es ev. ihr Leben kosten könnte – sie sind der Obrigkeit quasi hörig und glauben auch Alles, was diese kommunizieren.

Die Krux an „blau“ ist auch, dass sie auch Zeitschriften und TV für Obrigkeiten halten – und den ganzen Schrott glauben, der dort kommuniziert wird.

Orange eingefärbten Menschen ist die Karriere wichtig – da fällt dann das ganze HochPreisCoaching Gedöns auf fruchtbaren Boden – und wenn es irgend etwas gibt, womit man über Nacht reich werden kann – dann greift man sofort zu.

Das ist auch die Stufe, die StoryTelling liebt – emotional angereicherte Geschichten, die den großen Erfolg versprechen – vom TellerWäscher zum Millionär – und so etwas in der Art – nach zu lesen – überall im Internet.

Grün sind jene Menschen, die irgendwann an den Punkt kommen, wo sich ihnen die Frage stellt – „und das war’s jetzt?“ – und beginnen, nach dem zu suchen, was noch wichtig sein könnte im Leben.

Sie glauben nicht mehr unhinterfragt alles, was ihnen irgendwer vorsetzt, der angeblich Experte oder Expertin in und bei irgendwas ist – sondern, die das Ding da oben wieder entdeckt haben, um selbst damit zu denken.

Gelb schaut aus dem eigenen Blickwinkel auf das System – und/oder die Systeme – macht sich das eigene Bild über die aktuelle Situation – in welchem (Lebens)Bereich auch immer.

Türkis schaut aus einem ganzheitlichen und holistischen Blickwinkel auf die vorhandenen Systeme.

Q

Nachdem letztens Diskussionen zu dem Thema Anlass für diesen neuerlichen Beitrag waren – möchte ich auch dazu etwas schreiben. Für alle, die nicht wissen, wer oder was Q ist – ignoriere einfach den Rest des Beitrags 😉

Meiner subjektiven Einschätzung nach gehören Fans – und die teilweise fanatischen Anhänger dieser Bewegung – entweder zu rot oder orange – weil bei blau wird der Obrigkeit vorbehaltlos gefolgt – und grün beginnt schon mit der Suche nach der eigenen Sichtweise.

Was unterscheidet jetzt rote und orange Anhänger dieser Bewegung?

Rote Q-Fans sind brutaler und radikaler – so, wie man sich eine brutale RockerGang vorstellt – die am liebsten Alle ausrotten möchten, die anderer Meinung sind.

ACHTUNG: ich behaupte nicht, dass alle Rocker in einer Gang – und/oder brutal sind – aber es gibt einige, die dieses Klischee bedienen – und nur mit denen vergleiche ich rote Q’ler.

Es sind auch die, die „Gutmenschen“ und „Schlafschafe“ als Schimpfwörter benutzen und weiter verbreiten – weil sie selbst ja der Mittelpunkt des gesamten Universums sind – und sich selbst für die einzig wissende „Creme de la Creme“ der gesamten Menschheit halten – und das immer wieder und wieder kommunizeiren müssen.

Orange Q-Fans springen auf die Stories an – und nur die wenigsten hinterfragen, ob diese Stories überhaupt Sinn machen – oder wie vertrauenswürdig die jeweiligen Quellen sind.

In diesem Zusammenhang wieder mal eine Erinnerung – wir ziehen das an, was wir sind – und wenn wir unseren Fokus genau auf ein bestimmtes Thema richten, werden wir immer und immer wieder genau solche Berichte anziehen, die unserer Überzegung entsprechen – zumindest so lange, wie wir das nicht hinterfragen, was wir glauben und sind 😉

BeitragsBild von Enrique Meseguer auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s