GlaubensSätze – wie kannst du sie erkennen und auflösen?

Was sind GlaubensSätze?

Im Prinzip sind es all die Dinge, die wir glauben, von denen wir überzeugt sind – die uns angelernt wurden – und auch jene, die wir von anderen abgeschaut und übernommen haben – und – ganz wichtig – DIE WIR BISHER NICHT HINTERFRAGT HATTEN.

Und das ist eigentlich auch schon die Lösung – sobald wir unser eigenes Verhalten – oder eben Teile dieses Verhaltens – hinterfragen, ob das überhaupt noch relevant ist für unser Leben – dann können wir es auch ver.ändern. Manchmal oftmals alleine dadurch, dass wirs hinterfragen.

Manche Verhaltensweisen sind stärker ausgeprägt – manche weniger stark – manche können einfach durch unsere EntScheidung, dass wirs nicht mehr so haben wollen – aufgelöst werden – was allerdings immer wichtig ist – wir müssen auch wissen, was wir gerne statt dessen haben möchten.

Dazu gibt es dann eigentlich nur eine einzige Regel zu beachten, die möglicherweise einfacher scheint, als sie ist:

ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT

daher unbedingt immer auch überlegen = was willst du statt dessen, was aktuell noch in deinem Leben wirkt.

Es gibt zahlreiche Methoden, die dir versprechen, dass sie deine GlaubensSätze auflösen können – die meisten schaffen es – zumindest temporär – wenn du wirklich etwas nachhaltiges und dauerhaftes ver.ändern möchtest, solltest du „das Übel“ aber lieber an der Wurzel packen.

Nein, du brauchst nicht unbedingt ne jahrelange PsychoTherapie – also, wenn du nicht ein ernsthaftes und eventuell lebensbedrohliches Problem hast – sondern nur mal endlich mehr verdienen möchtest – oder sonst etwas, was jetzt nicht lebensbedrohlich ist – ansonsten natürlich schon zum Fachmann – oder zur Fachfrau.

Mir geht es hier eben um „leichtere“ Fälle von Unzufriedenheit – wenn du Dinge ändern möchtest – und nicht wirklich ganz so „funktionieren“, wie du es gerne hättest.

Zum besseren Verständnis, warum ich so arbeite, wie ich arbeite – weil ich mich seit 1983 mit dem UnBewussten beschäftige – und seit Beginn dieses Jahrtausends intensivst mit unterschiedichen Konzepten und Methoden in Bezug auf PersönlichkeitsEntWicklung.

Und ich habe festgestellt, dass viele Methoden und Techniken bei vielen Menschen sehr wohl wirken – bei anderen so überhaupt nicht. Genau das faszinierte mich, weil ich immer gerne Menschen studiere – und sie dann dabei unterstütze, doch dort hin zu kommen, wo sie hin wollen – mit unterschiedlichen Techniken und Methoden.

Ich persönlich habe meine „eigene“ Technik entwickelt – und bereits 2007 ein Buch darüber geschrieben – Mein Freund KU – und es gab auch schon mehrere WorkShops zu dieser Thematik.

Kurzfassung = mache dir dein UnBewusstes zu deinem besten Freund – oder deiner besten Freundin – dann könnt ihr gemeinsam Berge versetzen und Welten bewegen – unabhängig von jeglicher mühsam erlenten Technik und/oder Methode.

Mein Ziel – auch für meine InteressentInnen und KundInnen = ohne jegliche mühsame Umprogrammierung dort hin zu kommen, wo sie hin wollen – sondern einfach mit deinem UnBewussten so zu kommunizieren, dass du dann gemeinsam ohne besondere Mühe dort hin kommst, wo du hin möchtest.

Praktisches Beispiel = Winterschlaf

Ich hatte von 2014 bis 2016 neben meinem Hauptjob noch eine Nebenbeschäftigung, die den Großteil meiner Freizeit forderte – konkret bedeutet das, dass ich, sobald ich vom Job heim kam, mich bis – manchmal auch weit nach – Mitternacht hin setzte und den Zweitjob machte – und dann stand ich um 5 auf – arbeitete an die 2 Stunden – und ging dann in meinen Hauptjob.

Im Januar 2017 meldete die Firma des Nebenjobs Insolvenz an – und von gleich auf jetzt fiel diese ganze Zusatzarbeit weg – und irgendwie schleuderte es mich nachhaltig – muss ich auch zugeben – war zwar nicht nur deswegen, aber es war mal wieder ein heftiger Tiefpunkt.

Im Frühjahr schlich sich dann wieder eine Gürtelrose an, die ich mit Hilfe von Antibiotika im Keim ersticken konnte – aber ich wusste, dass ich mit meinem Körper einen Deal eingehen musste, um bis September durch zu halten. Der Deal war – wenn mein Körper bis zu meiner Pensionierung durch hält, darf er dann einen längeren Winterschlaf antreten, um sich wieder zu erholen.

Er zickte dann zwar noch etwas rum mit einem Aufflackern von Borreliose, die mich 2 Wochen ins Bett zwang – aber in Summe – und in Hinblick auf das, was er durchmachen musste – war er echt brav.

Das klingt ja jetzt eher gut und nicht nach einem Glaubenssatz, den frau auflösen sollte.

Doch – weil ich hab den Deal nicht gecancelled – und es ist mir erst vor Kurzem bewusst geworden – weil ich schlafe aktuell täglich zwischen 9 und 12 Stunden – also mit Winterschlaf zu vergleichen – und komm nicht wirklich in die Gänge.

Wie kann ich diesen Deal jetzt auflösen? Indem ichs einfach tue 😉

Solche Sachen, die ich mir selbst – erst vor Kurzem – eingebrockt habe, kann ich durch die Erkennntnis, dass es so ist, wie es ist – und eben meine EntScheidung, dass ichs ab sofort nicht mehr so haben will – rückgängig machen. Oder ich erklärs meinem UnBewussten einfach, dass es jetzt damit wieder Schluss ist und ihm einen neuen Deal anbieten / vorschlagen.

Wichtig ist aber – eine neue Lösung zu haben – also kann auch mit dem – „was hätte ich gerne statt dessen“ – als Standardregel für Umprogrammierung von Zielen – verglichen werden – wenn du etwas nicht mehr willst, überleg dir, was du gerne statt dessen haben möchtest – und das kommunizierst du dann deinem UnBewussten.

BeitragsBild von Thorsten Frenzel auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s