Verstärkung

verstaerkungGedanken zu „Verstärkung“

Mehr

Anregung, Ausdauer,
Beruhigung,
Energie, Erdung, Erfolg,
Freude, Friede, Fülle, Geborgenheit,
Gemeinschaft, Gesundheit, Glück,
Harmonie, Heilung,
Weiterlesen

Advertisements

Heilung

heilungÜbung zu „Heilung“

Stell Dich etwas breitbeinig auf den Boden, damit Du einen guten Kontakt zu diesem und auch einen festen Stand hast, wenn möglich ohne Schuhe.

Dann stell Dir vor, wie aus dem Mittelpunkt der Erde türkisfarbene Energie hoch strömt, durch Deine Fußsohlen in Deinen Körper, bis hoch zu Deinem Nabel und sich dann über Deinen ganzen Bauch ergießt und wieder, diesmal außerhalb des Körpers, zu Boden strömt.

Weiterlesen

1. – 13.8.2013 – weißer Hund

Kamira, weisser Hund, MAYA-ZEITbeGLEITERDie Zeitwelle OC, WEISSER HUND schaltet vom 1.-13.8. auf den Gefühls-Kanal um, wo Seifenopern, klassische Dramen und Beziehungs-Kisten non-stop laufen.

Ein Mekka für die Spezies Mensch, menschlich zu werden. Wundert Euch also bitte nicht, wenn jetzt Eure Emotionen mit Euch Achterbahn fahren, wenn sie Eure Intelligenz mit Leichtigkeit unterwandern, sie Eure Lebenserfahrung ad absurdum führen und Ihr Euch fühlt wie der erste Mensch der einen zweiten trifft, nämlich völlig überfordert.

Weiterlesen

24.6. – 6.7.2012 – blaue Hand

Die Zeitqualität MANIK, die BLAUE HAND, wirkt vom 24.6.-6.7. heilsam auf unser Leben ein und vervollkommnet was noch nicht fertig ist.

Mal praktisch, mal emotional, mal ätherisch fügt sie Fehlendes dazu, repariert Wertvolles und erneuert Abgenütztes als kompetenter „Cosmic-Healer“. Diese Tage sind wahrlich zum Heimwerken im eigenen Leben geschaffen.

Weiterlesen

13.-25.3-2011 – blauer Sturm

CAUAC, der BLAUE STURM setzt vom 13.-25.3. jeglicher Starre mit Garantie ein jähes Ende, zumindest für 13 Tage.

Er ist die kosmische Turbo-Taste und kennt sich auch mit Chaos-Inszenierung perfekt aus. Maximale Beschleunigung ist seine Aufgabe und er „rettet“ uns damit aus gefährlich-stagnierendem Lebens-Sumpf. Oh, ich muss ihn nun ein wenig in weicheres Licht stellen, denn was wären wir ohne ihn?

Weiterlesen