Bewusste Kommunikation mit dem UnBewussten – Beispiel

Nachdem ich letztens gefragt wurde, was frau sich darunter vorstellen kann – ob sie jetzt dann mit irgendwelchen Wesenheiten kommunizieren soll und muss – oder wie das eben abläuft – hier ein ganz praktischer Beispiel aus meinem realen ErLeben. Die Vorgeschichte findet sich auf Facebook und in meinem privaten Blog – hier nur die Kurzfassung: … Mehr Bewusste Kommunikation mit dem UnBewussten – Beispiel

aus.misten

Wobei – eigentlich hätt ichs auch nennen können – das end.gültige Ausmisten derer, die mir nicht gut tun und nur negativ sind. Ja, es geht um Facebook – um meine Freundesliste. Wenn mich jemand sofort im Messenger anschreibt und mit was verkaufen will, schmeiss ich die sofort wieder raus und blockier sie auch. Freundschaftsanfragen von … Mehr aus.misten

Clare W. Graves

Letzens meinte ich auf Facebook Ich sollt mal wieder einen Beitrag über Graves schreiben – ich hab grad ein nachhaltiges Thema mit rot/blau – ganz unpolitisch und dann kommentierte jemand, ob ich „den“ Clare W. Graves meinen würde – und ich solle mir doch mal ihre entsprechenden Videos anschauen – tat ich – befand sie … Mehr Clare W. Graves

ZuFälle

Einer meiner jahrzehntelangen Lieblingssprüche lautet Zufälle sind die Dinge, die einem zu-fallen, wenn die Zeit reif dafür ist Und genau sowas passiert grad wieder – und führt auch zu weiteren Erkenntnissen und Aha-Erlebnissen. Ich habe gemäß der Human Design Matrix die Umsicht definiert, d.h. für mich ist es ein wesentliches Grundbedürfnis, dass ich immer das … Mehr ZuFälle

Du kannst dich nur auf die Familie verlassen

Das war der eine GlaubensSatz – der andere lautete: Wirst schon sehen, was du davon hast, wenn du dich auf Andere verlässt Vielleicht vorweg – die beiden sind mir noch sehr präsent in Erinnerung – oder aktuell grad wieder – weil ich einen Prozess angefangen habe, der mir helfen soll, mein Ziel bis Ende des … Mehr Du kannst dich nur auf die Familie verlassen

LL – Kapitel 9 ==> Druck

Das Libellchen schwitzte. Sie hatte sich zwar schon in den Schatten gesetzt, doch sie schwitzte trotzdem. Vor ihr lag die zweite Seite ihrer „Hausarbeit“. Als Überschrift stand Stress und darunter hatte das Libellchen Druck geschrieben. Doch mehr war ihr dazu noch nicht eingefallen. Machte sie sich Stress wirklich selber? Sie hatte fallweise schon das Gefühl … Mehr LL – Kapitel 9 ==> Druck