LL – Kapitel 18 => Ich

18-ich„Brauchst du eine Pause?“ Die Worte der Berghexe holten das Libellchen aus ihren Gedanken zurück. Immer wenn sie an den süßen Typen dachte, schweiften ihre Gedanken ab. Aber das war Vergangenheit. Jetzt ging es um sie. Und zwar nur um sie! „Nein, geht schon. Bin wieder ganz im hier und jetzt!“ „Na dann. Hier hast du die letzten 2 Zentren über die wir noch nicht gesprochen haben.“ MagdaLena zeigte auf ein gelbes und rotes Zentrum. „Okay. 2 definierte Zentren. Richtig?“ „Ja, richtig! Das macht richtig Spaß, oder?“ „Ich finds total spannend. Und mit welchem wollen wir anfangen?“

Weiterlesen

LL – Kapitel 17 => Kommunikation

17-kommunikationKommunikation war nicht gerade Libellchens Stärke. Sie war zwar recht gut beim Ausformulieren, aber sobald es darum ging, den Mund aufzumachen und mit anderen Menschen zu kommunizieren, hatte sie ein mehr oder weniger großes Problem. Kleiner war das Problem bei Menschen die sie kannte und in kleinem Kreis. Doch zum Beispiel eine Vortrag halten, war eines der schlimmsten Dinge die sich vorstellen konnte. Ihr Chef wollte ihr da ein wenig unter die Arme greifen und schickte sie auf ein Rhetorik Seminar.

Weiterlesen

LL – Kapitel 6 ==> Frühstück

06-frühstückFrisch gebadet und in einen Bademantel gehüllt verließ das Libellchen das Badezimmer. Sie wollte sich gerade Kleidung aus dem Schrank holen, da wanderte ihr Blick zum Balkon. Sie hatte ja noch gar nicht die Aussicht betrachtet. Also ging sie raus auf den Balkon und nun wußte sie warum es hier so ruhig war. Ihr Zimmer war auf der Seite des Himmels. Sie stand auf dem Balkon und sah nur blauen Himmel und weiße Schäfchenwolken. Und hin und wieder einen schlafenden Amor. Eine tiefe Zufriedenheit breitete sich in dem Libellchen aus. Ein göttlicher Ort.

Weiterlesen