Einweihungen, Sakramente und ähnliches

Ich bin katholisch erzogen worden – habe Taufe und Erstkommunion und Firmung genossen – bin 1986 anlässlich meiner 2. Ehe zu den Evangelen konvertiert – und nach meiner 2. Scheidung dann überhaupt aus der Kirche ausgetreten. Zu Ende des vorigen Jahrtausends habe ich eine komplette Reiki-Ausbildung genossen, wo ich auch in die höheren Grade eingeweiht wurde.

Und ich gestehe, ich habe KEIN Problem damit.

Weder mit den christlichen Sakramenten, die ich bekommen hatte – noch mit meinen Einweihungen – also nicht nur Reiki – sondern auch noch sonst einige andere.

Wie ich auf dieses Thema komme?

Weil es letztens in einer der Gruppen Thema war, dass sich ein Person jetzt von den empfangenen Sakramenten lossagen muss – und es gab so eine ähnliche Diskussion schon mal – vor Jahren – wo jemand dazu aufrief, sie von in Reiki wieder ent.weihen zu lassen, weil dadurch irgendwelche schwarzmagische Dingens in den Menschen gepflanzt werden.

Ja, ich gestehe, dass ich es nicht so habe mit den Verschwörungstheoretikern und so – von daher saß ich damals – und auch jetzt – hier und überlege, was alles an Sorgen und Problemen an mir spurlos vorüber gehen, indem ich mich einfach nicht drauf einlasse, mir von allem und jedem Angst machen zu lassen.

Was wäre, wenn mir bei den Sakramenten und den Einweihungen irgendwelche schwarzmagischen Dinge eingepflanzt worden wären?

Nichts, was nicht sowieso ist.

Ich hatte mal ne Freundin, die schwarzmagisch praktiziert hat – ich war mal mit einem Freund unterwegs, der bekennend auch schwarzmagisch tätig war. Ich hab mich vor beiden nicht gefürchtet – wobei ich damals noch so naiv war, zu glauben, dass sie es bei FreundInnen nicht praktizieren. Was ja gar nicht funktionieren kann, weil wenn sich jemand auf die nicht so positive Seite der Magie schlägt, dann tut sie/er es ganz – und kann dann auch nicht so schnell weider raus – ohne bewusste neue EntScheidung.

Wobei – in diesem Zusammenhang – noch eine meienr Kernüberzeugungen – Magie per se ist weder schwarz noch weiß – Hexen sind weder schwarz noch weiß – es sind Praktiken – es sind Rituale und Bräuche – und ob etwas dann letztendlich schwarz oder weiß beim Empfänger ankommt – liegt einzig und allein am Sender.

Nein, stimmt auch nicht ganz – weil, wenn jemand vor lauter Angst, schwarzmagisch verhext zu werden – immer und überall nur schwarze Magie sieht – der wird auch vieles schwarz sehen, was eigentlich weiß gesendet wird – nämlich zu ihrem/seinen Besten.

Aber wenn der Empfänger seine Fitler auf schwarz stellt – sieht er auch weiß eher grau bis schwarz.

Ganz ein anderes Beispiel – ich war ja jahrelang Support eine Online Plattform – viele unserer Mitglieder haben mich geliebt – naja, zumindest waren sie dankbar dafür, weil ich ihnen immer geholfen habe. Andere haben mich gehasst, mich als arrogant und was sonst noch alles – bezeichnet – und das auch weiter kommuniziert – nicht, weil ich zu ihnen anders gewesen wäre, wie zu den anderen – sondern weil sie eben einfach andere Filter auf ihrer Brille hatten, mit der sie auf die Welt blickten.

Wobei – ja, stimmt schon auch – zu manchen war ich letztendlich doch anders als zu anderen – und das Thema nenne ich noch immer mein Eigen – ich hab ein Problem mit echt dummen Menschen, die keine 2 cm allein denken können und wollen – und oftmals dann auch noch laut tönen, welch tolle Problemlöser sie wären. Und ja, sie begegnen mir immer wieder mal – auch die alten von damals – aber sie tangieren mich mittlerweile eher nur mehr peripher.

Also ganz konkret – eine der wenigen Frauen, die ich als wirklich strohdumm bewerte und auch beurteile – ja – in dem Fall – verurteile – begegnete mir letztens in einer Gruppe – und ich sass da und dachte – „ach ja, die …… – die gibts auch noch – mal sehen, ob die noch immer so strohdumm ist.“ Ja, klar, war sie es noch immer – warum hätte sich daran etwas ändern sollen? Und irgendwie witzig – meistens waren es früher Männer, die einfach nicht mal bis drei zählen konnten, aber glaubten, sie seien tolle Unternehmer.

Ein erwachsener Mensch, der die grundlegendsten Worte nicht verstehen kann oder will – wie soll der sich im fortgeschrittenen Alter noch nachhaltig ver.ändern? Also können würden sie es schon auch im höheren Alter – aber zuerst müssten sie auf die Idee kommen, etwas ver.ändern zu wollen – dann die Gehirnwindungen mal vom Staub befreien – und dann könnte es mit neuen Synapsen losgehen.

Ja – ist so – und ich steh dazu – ich mag mich nicht mehr mit dummen Menschen beschäftigen müssen – ich freu mich viel mehr über all die QuerDenkerInnen und  gstandenen Weibsbilder und Mannsbilder in meinem Leben – über die Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen – nicht von Zuckerwatte und Einhörnern träumen – sondern Ziele setzen – und diese auch realisieren – die etwas durchziehen, was sie wirklich wollen.

Und ich meide auch die ganzen VerschwörungstheoretikerInnen – wie ich auch seit 2008 kein TV mehr habe und auch keine Zeitungen mehr lese – mir reicht Facebook – dort kann ich die, die mir zu viel negativen Müll verbreiten – einfach abdrehen und blockieren. ich hab keine Lust, der ganzen Negativität noch mehr Raum zu geben, als sie sich eh schon raus nimmt.

Achja, noch etwas – in diesem Zusammenhang – nicht alle Menschen, die nichts auf die Reihe bekommen sind Scanner Persönlichkeiten – und nicht alle Scanner bekommen nichts auf die Reihe – ist wie im restlichen Leben – Scanner ist jetzt auch so ein Modebegriff wie MindSet – und eine weitere gute Ausrede für die, die einfach nicht wollen oder können – warum auch immer.


2 Gedanken zu “Einweihungen, Sakramente und ähnliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s