Der Blick über den eigenen TellerRand

Ich möchte dir wieder mal anhand einer kürzlich statt gefundenen Diskussion demonstrieren, wie man manche Dinge auch ganz anders betrachten kann – und damit auch aufzeigen, dass IMMER im ersten Moment die eigenen Wahrnehmungsfilter über das gelegt wird, was andere Menschen sagen und/oder schreiben.

Ich werde meine Anmerkungen jeweils in rot und rechtsbündig dazu schreiben – zwischendurch 😉

Begonnen hatte das Ganze, indem jemand einen Text über Human Design geschrieben hatte und fragte, was wir davon halten – meine Antwort war:

Mich spricht es nicht an – aber ich bin sicher auch nicht die gewünschte Zielgruppe

Wie hatte ich meine Antwort gemeint?
Mich spricht es nicht an – aber ich bin sicher auch nicht die gewünschte Zielgruppe

Wie wurde es verstanden?

Danke für deine Ehrlichkeit! Das ist sehr interessant. Magst du mit mir teilen, was dich „abstößt“ und für wen es deiner Meinung nach gedacht ist?

Das hatte mich schon mal fasziniert – wenn ich schreibe – mich spricht es nicht an – wird nachgefragt, was mich abstößt – das sind für mich sehr unterschiedliche Paar Schuhe.

Von anderer Seite kam dann nochmals die Frage

würde mich auch interessieren, was Du glaubst wer die Zielgruppe ist….

Meine Antwort:

ganz einfach = ich nicht 😉

Vielleicht sollte ich an dieser Stelle dazu schreiben, das dies eine Gruppe von angeblich Gleichgesinnten ist, die sich über ein bestimmtes Thema austauschen wollen in Bezug auf Human Design, bzw. GeneKeys.

Es ist keine CoachingGruppe für Menschen, die ein Business gründen wollen – von daher ist es mir persönlich nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal, für wen die Formulierung gedacht ist – oder auch nicht – Fakt ist – mich hats nicht angesprochen – aber ich beschäftige mich auch schon seit über einem Jahrzehnt mit Human Design – und brauche auch keine FormulierungsVorlage und/oder -Vorschläge dafür.

Bezüglich dem Teil mit nicht ansprechen und abstoßen war meine Antwort:

ich hab nicht gesagt, dass es mich abstößt – nur, dass es mich nicht anspricht 😉

…. Details, was mich konkret nicht angesprochen hatte im Text …..

Und ich hab die Innenschau in der bewussten Erde definiert – ich muss ganz allein für mich reflektieren, um mich weiter zu ent.wicklen – von daher – es spricht MICH nicht an.

Es ging dann weiter von der anderen Person:

ich fragte nur, weil deine Aussage dahin zielt, dass es sowas wie eine ‘Zielgruppe’ gibt… dh impliziert für mich, dass Du glaubst da würde eine Fraktion im konkreten angesprochen sein…. das empfinden hatte ich nicht 🤷🏼‍♀️….

und meiner Antwort

ich hab einen definierten Manipulationskanal mit einer 3fach bewusst definierten 44 – ich unterstelle jedem Menschen, dass sie/er sich was dabei denkt, wenn sie/er irgend etwas macht 😉

Jupp – ist so
Warum sollte jemand einen Text verfassen, wenn er/sie nichts damit tun möchte?
Also kommunizierte ich, dass ich eben davon ausgehe, dass sich Menschen etwas dabei denken, wenn sie etwas machen – was genau so gemeint war, wie ichs geschrieben hatte.

da drauf sprang dann wieder die ursprüngliche ThreadErstellerin an:

Aber das ist dann aber eine heftige Tendenz zur Projektion auf andere, oder? ❤

Naja, wer projeziert nicht – und ja – ich bin mir immer bewusst, wann und dass ich meine Themen auf andere Menschen projeziere – liegt einfach in der Natur des Menschen – was auch wierum eine Vorannahme ist, die ich mir im Laufe meines bisherigen Lebens angeeignet habe.

Aus meiner Sicht ist diese meine Aussage keine Projektion, sondern eine – für mich – überlebensnotwendige Vorannahme – weil, würde ich eben davon ausgehen, dass sich niemand nichts denkt, bei den Dingen, die er/sie machte, würde ich ernsthaft drüber nachdenken müssen, ob ich in einer solchen Welt wirklich leben wollen würde.

Das macht dir das Leben oft bestimmt nicht wirklich leicht.

Eigentlich schon – seit mir diese Dinge bewusst sind, wurde mein Leben wesentlich leichter als früher – weil früher wollte ich immer lieb und nett sein – und hab mich selbst immer und immer wieder „verbogen“ – seit ich weiß, was wirklich „meins“ ist – und was mir meine Themen aufzeigt – gehts mir in Summe eigentlich wesentlich besser.

Schade das deine Gabe so auch zu etwas wird, das dich in Beziehungen ausbremst.

Hatte ich das irgendwo geschrieben – oder ist auch das möglicherweise wieder nur eine Projektion von meinem Gegenüber, die nicht zwangsläufig etwas mit mir zu tun hat?

Aber du hast je weiter oben schon geschrieben wie du das versuchst für dich zu transformieren 🙂 Und so toll, das die Lösung dafür in deinem eigenen HD zu finden ist 🙂

Sorry, wenn ich auch da widerspreche – ich hatte das nicht nirgends wo kommuniziert, dass ich versuche, da irgendwas zu transformieren – ich hatte auf eine andere Frage geantwortet, ob ich keine negativen Trigger in meiner Veranlagung hätte – und wie ich damit umgehe – ich persönlich finde da nichts, was darauf hinweist, dass ich „versuche“ in Bezug auf meine „Gabe“, die mich „in Beziehungen ausbremst“ etwas zu transformieren.

Mein konkreter Wortlaut war:

klar hab ich auch Planeten, die mir etwas in den Schatten triggern – und es gibt unterschiedliche Formen, wie ich damit umgehe 😉

Ich hatte z.B. die 42.2 und die 42.5 in den südlichen Mondknoten in den Schatten getriggert – das hatte sich allerdings noch vor meiner Kenntnis von HD geändert, weil da schon meine nördlichen MK gegriffen haben 😉 also hab ichs einfach gestrichen von meiner Liste der Dinge, die mich weiterhin tangieren sollten.

Allerdings ist der bewusste nördliche Mondknoten mit der 32.5 auch in den Schatten getriggert – und dem gegenüber steht der unbewusst NK mit der neutralen 32.5 – hierbei verlasse ich mich einfach auf die Flexibilität und dass mir meine Milz genau „sagt“, was gut für mich ist.

Dann hab ich die 7.4 ebenfalls in den Schatten getriggert, was mich Zeit meines unselbständigen beruflichen Lebens belastet hatte – auch das hatte ich förmlich „ausgesessen“ – bzw. hab ich mich, seit ich HD kenne, in solchen Situationen immer gefragt – nehme ich den ThronVerzicht an – oder will ich wirklich der SesselKleber sein, den es darstellt.


Dann gibts noch die „schattige“ 44.4 in meiner bewussten Sonne – aber auch ne „lichtvolle“ 44.2 in der bewussten Venus – und eine neutrale 44.5 im bewussten Jupiter – von daher lass ichs einfach zu, dass ich da fallweise etwas absacke – und hol mich einfach schnell wieder raus – weils mir ja jetzt auch relativ schnell bewusst wird, was da grad wieder läuft

Dann gibt es noch die in den Schatten getriggerte 59.2 (unbewusster Pluto)- die einer neutralen 59.5 (bewusster Pluto) – gegenüber steht – von daher hab ich mich da einfach auf den mir bewussten Part konzentriert und den forciert.

In Bezug auf meinen Manipulationskanal müsste das jetzt im grün markierten Abschnitt stehen

Hm – da hat es mich dann zum zweiten Mal geschleudert *zugeb* – was ich auch kommunizierte 😉

stimmt, macht mir das Leben nicht wirklich leicht, weil sich so Viele eben nichts dabei denken, wenn sie etwas tun 😉

Aber mir ist es lieber, ich gehe davon aus, dass andere wissen, was sie tun – als annehmen zu müssen, dass die Menschheit total verdummen könnte, weil sie nur nachplappern, was andere vorbeten 😉

Und ja – mein Manipulationskanal zeigt mir auch jegliche Art von Manipulation durch Andere schon im Ansatz auf.

Die Antwort der ThreadErstellerin

Ja, das kenne ich schon aus einem anderen Gedankenmodell, das Menschen mit einem Straken Herz-Chakra gerne die welt in Schwarz und Weiß einteilen.

Mein WeltBild?
Bin ich so? Mache ich das? Teile ich in schwarz und weiß ein?

Hier wird aufgrund eines theoretischen Gedankenmodells etwas unterstellt, was nicht verifiziert wurde, ob es wirklich auch auf mich zutrifft – und es wurde mir unterstellt – auf Grund dieses – nicht näher benannten – Gedankenmodells, dass meine Aussage

Mir ist es lieber, dass ich daran glaube, dass sich Menschen bei dem, was sie tun, etwas zu denken – als dass ich davon ausgehen müsste, dass die Menschheit total verdummen könnte, weil sie nur nachplappern, was andere vorbeten.

bedeutet, dass ich die Welt in Schwarz und Weiß einteile.

Hat diese Interpretation meiner Aussage möglicherweise mehr mit meinem Gegenüber zu tun als mit mir?
Was, wenn es gar nicht „meins“ wäre, sondern mal wieder nur eine Projektion meines Gegenübers?

Oder so wie du es gerade tust in Dummheit und Bewusstsein.

Hatte ich das geschrieben? Wo genau? Wo habe ich polarisiert in Dummheit und Bewusstsein?
Stimmt, ich hatte – „sich etwas dabei zu denken, wenn man was tut“ – der allgemeinen Verdummung der Menschheit gegenüber gestellt – und daraus die für mich „bessere“ Vorannahme abgeleitet.

Vielleicht hilft es dir wenn du dir mal die 4 Temperamente ansiehst. Da erfährt man dann, dass es außer der eigenen Weltsicht noch 3 weitere gibt. Nur ein Temperament teilt die Welt nämlich in diese Extreme ein. Die anderen drei beschäftigen sich von Natur aus mehr mit den Zwischentönen und sind dafür offen und sensibel.

Danke für den RatSchlag – ich habe mich schon Ende des vorigen Jahrtausends mit den BewusstSeinsStufen von Huna beschäftigt – intensivst – und meine für mich stimmigen EntScheidungen getroffen.

Ich verstehe, dass es dir wichtig ist deine eigenen Autorität zu sein und zu bleiben.

Behauptet jemand, der strikt nach den Regeln der inneren Autoritäten leben möchte – irgendwann – und nein, meine innere Autorität ist nicht das EgoZentrum – sondern das SakralZentrum – und ich habe auch das MilzZentrum definiert – und wenn die beiden sagen, dass etwas gut für mich ist, dann höre ich da drauf 😉

Aber ich hoffe ich konnte dein Wahrnehmung etwas dafür öffnen, dass nicht jeder die Welt so wahrnimmt wie du. 😉

Ach wie nett – vielleicht würds helfen, wenn man – oder auch frau – wüßte, dass ich bereits 2007 ein Buch genau darüber geschrieben hatte – als Abschluß meiner NLP Ausbildung – mit dem Titel – „Weltbilder bilden Welten“ – und weil es mir damals schon bewusst war, dass nicht jeder die Welt so wahrnimmt wie ich – und daher schreibe ich ja auch von mir – also, wie ICH etwas sehe – und verallgemeinere nicht mit „wir“ oder „man“ – aber MAN darf mir gerne unterstellen, dass ich sehr genau weiß, was ich tue 😉

Aber trotzdem genug Menschen auf dieser Welt genau so wie du. Daher kommt dann auch die Bestätigung für dieses Weltbild😉 Eben die mit einem dir ähnlichen Temperament.

Hm – was hat jetzt auch noch das Temperament mit dem mir übergestülpten WeltBild zu tun?
Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass es viele Menschen auf dieser Welt gibt, die diese unsere Welt – und jeden einzelnen Menschen darauf – so wahrnehmen wie ich 😉

Welche das sind erkennst du sehr gut daran, welche Werte, Bewegungen und Verhaltensweisen sie als positiv bewerten.

Ach herrjeh – noch ein RatSchlag, um den ich nie gebeten hatte – muss ein geiler Coach sein, der glaubt, das tun zu müssen.

Oft kann man es schon an den Bilder erkenne, die sie hier auf FB für ihr Profil wählen. Also der berühmte erste Eindruck. Das ist dann quasi ihr HD in visuell kommunikativer Anwendung. Auch auf solche Eindrücke kann man vertrauen, wenn man insgesamt das Gefühl hat da ist jemand authentisch er selbst.

Auweia – jetzt hängen wir uns auch noch an Äußerlichkeiten auf, die allein von einem ProfilBild auf Facebook basieren – aus meiner Sicht wird das Niveau dadurch noch etwas tiefer – viel tiefer geht’s dann auch schon nicht mehr 😦

So oder so, ich danke dir für unser Gespräch heute 🙂 Mich hat unser Gedankenaustausch sehr glücklich gemacht 🌱🌸💃✨ Und ich hab jetzt wieder Viel worüber ich nachdenken kann. 🙏

Also mich hat er weniger glücklich gemacht – allerdings mir mein WeltBild bestätigt, dass die, die am lautesten wegen irgendwas – in dem Fall jetzt Projektionen – rum nölen- am meisten davon betroffen sind – bzw. noch nachhaltig damit kämpfen

meine Antwort

ist das jetzt meine Wirklichkeit oder deine Interpretation meiner hier geschriebenen Worte?

Ja – ich gestehe – es war ein Versuch, ihr klar zu machen, dass sie mir grad ihr WeltBild überstülpt – und das, was sie behauptet eigentlich nur ein Outing ist – und nicht wirklich viel mit meiner Welt zu tun hat – aber da war das offene Ego schon zu sehr angesprungen – und der Versuch – besser und klüger sein zu müssen/wollen/sollen – als ich.

Wobei mich das schon immer fasziniert, wenn mir jemand erklären will, dass das, was ich empfinde – oder fühle – oder denke – nicht stimmt – also dass ich das so nicht tue, wie ichs tue – womit ich noch ein weitres Thema grad aufgreife – aber dazu mehr im nächsten Beitrag
.

wieder ihre Aussage:

Naja, ich ging davon aus, dass du deine Worte bewusst gewählt hattest. Falls es nur „dumme und nachgeplapperte Worte“ waren, dann konnte ich dich darin vielleicht wirklich gar nicht richtig erkennen.

Ich gestehe, meine vorherige Aussage stimmte nicht – es ging doch noch tiefer.

Aber ja, ich hatte mir etwas dabei gedacht – ich wollte auf Fragen antworten, um Menschen, die noch weniger Erfahrung mit Human Design haben – an meinen Erkenntnissen und Erfahrungen teilhaben lassen – Wege aufzeigen, wie ich es für mich handhabe.

Und zu glauben, mir dann meine Worte zurück schlagen zu müssen, zeigt mir jetzt aber auch, dass sie sich durch diese meine Aussage nachhaltig angetriggert fühlte – und daher unbedingt beweisen musste, dass sie Recht hat – und dass ich einfach scheisse bin.


Aber ich hab ihr das letzte Wort gelassen – hab eigentlich keine Lust, mich mit Menschen mit offenem Ego länger als erforderlich rum zu schlagen – weil ichs einfach nicht nötig habe, andere zu belehren und mit meinen RatSchlägen zwangs zu beglücken.

Eine Projektion kann man nur auflösen, wenn beide Seiten bereit sind authentisch zu sein, sich die eigenen Fehler in de Wahrnehmung eingestehen und bereit sind ihren alten Selbstschutz (die Projektion) zu verlassen. Der Neuanfang beginnt dann, wenn wir bereit sind den anderen so wahrzunehmen wie er sich nun im jetzt zeigt, und zu akzeptieren wie er sich ab jetzt selbst definiert. ❤

Ja – danke – weiß ich schon seit Jahrzehnten – und ich kenne viele meiner Projektionen – wobei ich sie nicht zum SelbstSchutz brauche – sondern manche eben einfach noch da sind, weil ich sie noch nicht hinterfragt hatte.

Aber nochmals ja – meine Veranlagung behindert mich darin, Beziehungen zu unreflektierten Menschen mit offenem EgoZentrum ein zu gehen – weil sie einfach nur mühsam sind in ihren Bemühungen, sich selbst beweisen zu müssen.


Und nein – bevor es wieder wer mistversteht – ich spreche nicht von unreflektieren Menschen ODER jenen mit offenem EgoZentrum – sondern von denen mit UND – die aufgrund ihres offenen Egos sich immer und immer wieder beweisen müssen, wenn sie auf jemanden treffen, der es definiert hat – UND die an dieser Thematik noch nicht gearbeitet haben – aus welchen Gründen auch immer – möglicherweise auch, weil sie ihrem Guru bedingslos vertrauen, wenn die behauptet, dass Menschen mit offenem EgoZentrum viel liebesfähiger und weniger stur sind 😉

Womit dann auch wieder Graves mit rein spielt ;-).

Also wenn du magst, machen wir einen Neuanfang.

Nein – danke – kein Bedarf.

Aber ich fand die EntWicklung voll ge(n)i(a)l, weil sie so schön aufzeigt, wie manche Menschen mit offenem EgoZentrum ticken – sie können aus jeder ursprünglich sachlichen und netten Diskussion ein Drama machen – dazu in den nächsten Beiträgen mehr – weil hier passt auch gut das 4-Ohren Modell von Schulz von Thun rein – ich bin – aus meiner
subjektiven Sicht – bis zum Schluss sachlich geblieben – damit kam sie auch nicht wirklich klar.

Noch ein zusätzliches Statement:

Ja, ich bewerte und beurteile – sobald jemand beginnt, mir auf den Keks zu gehen – was in dem Moment der Fall ist, wenn mein definierter ManipulationsKanal mir mitteilt, dass da jetzt wer grad versucht, mir ihr/sein WeltBild über zu stülpen – und glaubt, mir durch irgendwelche Argumente irgendwas beweisen zu können – was ich für mich bereits vor längerer Zeit wieder ad acta gelegt hatte.

BeitragsBild von Gerd Altmann auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s