Lebst du schon oder analysierst du noch?

Weil letztens wieder mal ein Kommentar auf YouTube kam, ob ich zu den MondknotenReturns was sagen könn(t)e – hier meine ausführlichere Antwort – die Kurzfassung gabs ebendort:

Ich halte es da ja lieber mit dem Spruch – manchmal ist weniger mehr – und wenn jetzt jede/r alle Zyklen, die irgendwo möglich wären, immer und überall mit berücksichtigen würde, kämen wir vor lauter MindFuck nicht zum Leben 😉

Also ich persönlich hab einen 7-Jahres Zyklus – was mir aber reicht, zu wissen, dass sich da immer irgendwas verändert – ich wills aber gar nicht so genau wissen, was konkret das jetzt ist – sondern lass mich lieber überraschen ❤

Ich für mich schau mir meine Zyklen auch eher nur dann an, wenn grad irgendwas „anders“ ist – um es gegen zu checken – ok – passt = mal wieder ein neuer Zyklus – und vom jeweiligen Composit her geh ich nur für andere – und für die Videos – ins Detail – ansonsten interessiert es mich nicht wirklich 😉

Nachdem dann noch kam, dass es um einen konkreten Fall geht – und der Spruch sicher nicht von jemanden mit Profil 1/3 geprägt wurde – musste ich dann noch ergänzen:

… und je mehr Sorgen du dir darüber machst, wie viele neue Herausforderungen da wieder dazu kommen könnten – könntest auch einfach in freudiger Erwartung sein, ob dem, was da an positiven Überraschungen noch kommen könnte …

Darum sag ich ja auch immer – nur Human Design ist für ein glückliches und erfülltes Leben einfach zu wenig.

Auch meine Tochter hat 1/3 – und einer meiner besten Freunde – aber sie zerdenken beide nicht das ganze Leben – statt es einfach zu leben – das hat nichts mit der Linie 1 zu tun, sondern darum, aus welchem Blickwinkel du auf dein – oder das – Leben schaust.

Genau darum geht es mir jetzt auch hier und heute – meine Eltern sahen alles negativ – alle Menschen waren böse – also waren auch alle Menschen böse – meine TVorurteile, SchulkollegInnen, Human Design, Berg, Talkessel, bestätigen, Transite, ochter und ich haben uns aus ihrem Denken mühsam raus kämpfen müssen.

Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bis wir zu uns selbst gefunden haben – wobei wir ja beide auch – oben ohne – sind und ein offenes EmotionalZentrum haben – letzteres haben sowohl meine Mutter, als auch mein Vater definiert, d.h. da kam dann auch noch emotionaler Schrott mit daher – neben dem kopflastigen Thematiken.

Und solange ich mich selbst nicht hinterfragte, ob ich wirklich das denken möchte, was ich immer schon gedacht hatte – bin ich auch in dieser Art zu Denken – und die Welt zu sehen – fest gesteckt.

Erst, als ich begann, mich in der Welt um zu schauen, was es sonst noch alles gibt, kam ich aus dieser ursprügnlichen NegativSpirale raus. In unserer Familie gab es einen etwas abgewandelten Spruch – mein Geburtsname = Pauer:

Was der Pauer nicht kennt, frißt er nicht

Und genau das passte zu 100 % – mein Vater hat nie eine Pizza gegessen – und es gab auch sonst einiges, was er nicht angerührt hätte – aber wenn er monatelang auf Expedition war, möchte ich jetzt nicht wissen, was er da alles aß – aber keine Pizza – auch kein Baguette – dagegen hatte er Vorurteile.

Ich war 15, als ich das erste Mal eine Pizza aß – damals – auf Studienreise in Venedig – meine SchulkollegInnen glaubten es alle nicht, dass ich nicht wusste, wie eine Pizza schmeckt.

Bezüglich NegativSpiral – ja – mir half dabei auch, dass ich von unten in einem Talkesssel in ein anderes Tal zog – und mich dort auf 580 m Seehöhe ansiedelte – mit Blick runter ins Tal – das war 2001 – 2007 lernte ich Human Design kennen und erfuhr, dass meine förderliche Umgebung – Berg – ist.

Aber ich bin jetzt nicht auf den Berg gezogen, weil es Human Design sagte – sondern ich bin da her gezogen, weil mich das Haus einfach gefunden hatte – und im Nachhinein wurde es mir auch durch Human Design bestätigt, dass es mich und mein Sein fördert – was gibt es Schöneres?

Für mich war das ein Grund, warum mich Human Design fasziniert – weil es mir viel von dem „erklärt“ hat, was sowieso schon in mir war – und ist – aber ich verliere mich nicht im MundFuck darüber, was eventuell Tragisches passieren könnte, wenn da jetzt irgend ein Return kommt – sondern ich lebe mein Leben – und fallweise schaue ich dann, was grad wieder läuft.

Und das ist auch etwas, was ich allen anderen Menschen empfehle – nicht nur, nicht zu glauben, dass alles, was veranlagt ist, auch wirklich gelebt wird – und auch – sich nicht von irgendwelchen Transiten und Returns und was weiß ich was noch alles – abhängig zu machen – und schon gar nicht – sich davor zu fürchten – oder verunsichern zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s