Ich geh jetzt mal wieder den anderen füttern

Ja, stimmt, meine letzten Beiträge waren nicht sonderlich positiv – aber ich bin auch nur ein Mensch – und ich vermisse meine Restaurants, wo ich einfach mal ne Stunde abhängen – und mich kulinarisch verwöhnen lassen kann 😉

Allerdings bin ich auch überzeugt, dass ich das bald wieder geniessen kann und darf und werde – und auch wieder, mit meinen Liebsten zu kuscheln und zu knuddeln.

Apropos Essen, bzw. füttern – manche werden es schon am BeitragsBild vermutet haben – ich habe dabei an die Geschichte gedacht:

Ein alter Cherokee-Indianer sitzt mit seiner kleinen Enkelin am Lagerfeuer und philosophiert über das Leben:
Er sagt: „Im Leben gibt es zwei Wölfe, die miteinandere kämpfen:
-> Der eine ist Hass, Misstrauen, Feindschaft, Angst und Kampf.
– >Der andere ist Liebe, Vertrauen, Freundschaft, Hoffnung und Friede.“
Das kleine Mädchen schaut eine zeitlang ins Feuer und fragt dann: „Welcher Wolf gewinnt?“
Der alte indianer schweigt.
Nach einer Weile sagt er: „Der, den du fütterst“

Verfasser unbekannt

Ich hatte mich echt ne Zeit lang bemüht, auch jene zu verstehen, die komplett anders ticken als ich – aber eigentlich stellt sich mir die Frage – wozu?

Sie werden sich nicht ändern – ich werde mich nicht ändern – und wenn sie mich jetzt nicht persönlich betreffen, warum sollte ich wissen wollen, was sie dazu bringt, dass sie genau das tun, was sie tun.

Witzigerweise sind die, die mir wirklich nahe stehen – in dieser Hinsicht ja sowieso mir ähnlich – egal, ob es sich dabei um meine Tochter – oder um meine Jungs – handelt – ich für mich habe beschlossen – die sind quasi Familie.

Dann gibts da meine FacebookGruppe – die waren auch immer irgendwie „mehr“ als nur FreundInnen auf Facebook – das hat sich mittlerweile auch geändert – sie sind zwar noch immer „mehr“ als alle anderen, die ich teilweise nur virtuell kenne – aber haben nicht mehr den Stellenwert von früher – daher ist es für mich auch nicht mehr so wichtig, ob ich sie verstehe.

Was hat den Umschwung gebracht?

Meine Idee mit dem AdventKalender – also die Idee war nicht von mir – aber ich bin in einer der Gruppen über den Beginn eines WorkShops gestolpert, wo es darum ging, einen AdventKalender mit Cheetah zu machen – und ich hab das jetzt für mich adaptiert – also, wie ich das machen würde und könnte und möchte.

Es gab dazu schon zwei Beiträge im anderen Blog – Business4u

ich werde das daher nicht alles nochmal neu schreiben – du kannst gerne auch drüben nachlesen – und ich geh jetzt weiter basteln.

Ich gestehe, ist für mich echt befriedigender, als mich weiter damit zu beschäftigen, warum Menschen so sind, wie sie sind – ich widme mich hiermit wieder jenen, die ich ein Stück ihres Weges begleiten darf – und denen ich auch weiter helfen kann.

BeitragsBild von GeorgeB2 auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s