In Problemen verhaftet oder lösungsorientiert?

Diese Frage stellt sich – mir – immer und immer wieder – grad erst neulich wieder – als eine in einem Forum einen neuen Beitrag eröffnetee über ein psychologisches Phänomen – und dann die ersten ausführlichen Antworten einfach abwürgen wollte, weil sie nicht dem entsprachen, was sie lesen wollte.

Tja – was wollte sie lesen?

Du bist ja son armes TuckTuck und ich schicke dir einen Kübel Mitleid.

Und dann lag ich etwas später in der Badewanne und auf einmal fiel es mir wie Schuppen von den Augen – warum lese ich in letzter Zeit immer wieder Menschen, die ihre Probleme schon seit Wochen – wahrscheinlich sogar Monaten – oder Jahren – immer widerkäuen – und wenn wer ne Lösung vorschlägt, schnell wieder die Scheuklappen aufsetzen und mimimimimi stammeln – oder manamana singen 😉

Ja – genau den Eindruck hatte ich letztens auch wieder in einem Q&A-Call über Zoom – jemand fragt etwas – er bekommt eine Antwort – redet weiter – stellt die Frage nochmal – er bekommt wieder ne Antwort – hört wieder nicht zu – oder versteht einfach nicht, was gesagt wird – und fragt weiter und weiter – immer dasselben – ohne zu zu hören, was ihm geantwortet wird.

Ich gestehe – ist nicht meine Welt – und will ich mir auch gar nicht mehr antun – ich hatte das jahr(zehnt)elang in unterschiedlichsten Jobs – brauch ich nimma.

Wenn wer was fragt – und nicht versteht – soll sie/er nochmal nachfragen – aber gar nicht zuhören und weiter plappern und plappern – ist bei mir – und in meiner Welt – nicht mehr drinnen.

Mana mana

Aber warum tun sie es?

Weil sie keine Lösung wollen – sie wollen sudern und raunzen – bemitleidet werden – weil wenn sie von anderen Mitleid bekommen – haben sie deren Aufmerksamkeit – rauben denen die Energie – und dadurch geht’s ihnen dann wieder besser.

Nur eben anders – sie buhlen um Aufmerksamkeit und die Energie anderer Menschen – irgendwelche Lösungen wollen sie nicht, weil sonst hätten se ja keinen Grund mehr, weiter rum zu raunzen.

Also so wie die Retter, die sich selbst als Täter eigene Opfer machen, die sie dann retten können.

Ivh gestehe, ich halte es nicht mehr aus – will es auch gar nicht mehr aushalten müssen – viel zu lange habe ich auf die Befindlichkeiten und Bedürfnisse anderer Menschen Rücksicht genommen – mich immer zurück gestellt – hab mir auch solche Menschen immer wieder zugemutet – aber irgendwann lerns sogar ich.

Was mach ich also dagegen?

Nicht mehr live zu den Q&A-Calls gehen – und wenn ich in der Aufzeichnung sehe, wer dabei ist – schau ichs mir auch nicht mehr im Replay an.

Und auf der anderen Seite habe ich in dem einen Forum eben viele auf ignore geschalten, damit ich sie nicht mehr lesen muss – also weder die, die mir ans Bein pinkeln wollen – noch die, die sowieso nie lesen, was wer schreibt – sofern die Möglichkeit besteht, dass das ihr Problem lösen könnte.

Sellerie – oder auch c’est la vie – seit ich so schreibe, wie ich es meine, geht es mir perösnlich viel besser – und ich geh davon aus, du hältst es aus – sonst würdest du nicht mehr mitlesen 😉

In diesem Sinne – ich such mir für meine Themen die für mich stimmigen Lösungen – und was machst du?

Bild von Adrian auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s