Die letzten drei Paare meiner persönlichen Antreiber meines Lebens – PLD Teil 4

In den letzten Wochen gab es hier ja die BlogBeiträge

und heute möchte ich da noch etwas intensiver auf die letzten drei Paare eingehen, die es noch gibt – und die ich nicht so eindeutig wahrnehme wie die 13 anderen 😉

Doch zuerst nochmal der Hinweis – wenn du dazu kompetente Beratung möchtest – oder dir vorweg mal ihren WorkShop anschauen möchtest – wende dich an Manuela Meyer über ihr Facebook Profil – oder schau auf ihre Homepage ==> Manuela–Meyer.com

Vorweg mal die von den letzten Beiträgen:

  • Prinzipientreue und/oder Zweckorientierung
  • Großzügigkeit und/oderWerteerhalt
  • Sicherheitsbedürfnis und/oder Risikobereitschaft
  • Nahrungsaufnahme und/oder Genuß
  • Flexibilität und/oder Struktur
  • Führung und/oder Dienstleistung
  • Harmonie und/oder Konkurrenz
  • Pragmatismus und/oder Wissensdrang
  • äußere Bestätigung und/oder innere Bestätigung
  • Idealismus und/oder Realismus
  • Bodenständigkeit und/oder Herausgehobenheit
  • Unabhängigkeit und/oder Verbundenheit
  • Familiäre Unabhängigkeit und/oder Familienorientierung

Und dann sind da noch die, wo ich mich nicht ent.scheiden kann, welcher Teil des Pärchens mich mehr antreibt – die wechseln immer wieder mal ab:

Aktivität und/oder Bequemlichkeit

Im letzten Jahr vor meiner Pension merkte ich, dass die Doppelbelastung der letzten Jahre an meiner Konstitution zehrte – und ich versprach meinem Körper, dass er mal Winterschlaf halten dürfe, sobald ich in Pension bin.

Tat ich dann auch – und als ich zu früh wieder los legen wollte, zwang mich eine heftige Grippe nochmals für ein Monat ins Bett – bzw. dazu, herinnen zu bleiben – und es relativ langsam angehen zu lassen.

Aber dann schmiss ich mich mal nach draußen – und begann, meine seit Jahren voll verwilderte Böschung zu roden – und zwar wirklich zu roden – sie war auf über 3 m Höhe zugewachsen – mit vielen stechenden Brombeerranken und Feuerdorn und solch Zeugs.

Vielleicht sollte ich auch noch dazu schreiben, dass meine Freundin damals meinte – „Wenn du in Pension bist, kannst mit mir ins FitnessStudio gehen“ – und ich so – nö – sicher nicht – da trat dann wieder meine ZweckOrientierung voll in Erscheinung:

Ich geh doch nicht ins FitnessStudio und bezahle viel Geld dafür – und zu Hause brauch ich jemanden, den ich dafür bezahle, mir mein Grundstück zu roden – und ausserdem hatte ich noch nie wirkliche Ambitionen, auf igend welchen Geräten rum zu turnen.

Wobei ich mich noch an Zeiten meiner 2. Ehe erinnere, wo ich immer wieder mal stundelang mit dem Rad in der Gegend rum gefahren war – aber das war draußen – in der frischen Luft – damals hab ich noch eben gewohnt – und konnte von zu Hause aus weg fahren.

Seit ich am Berg wohne, hab ich dann mein Fahrrad her geschenkt, weil ich nicht irgendwo mitn Auto hin fahren mag, damit ich dann Radfahren kann.

Meine Alternative war eben – wenn ich mein Grundstück selbst rode, mache ich genug Bewegung – brauche nicht in der Gegend rum zu fahren und Parkplatz suchen – und erspar mir auch noch nen Haufen Geld = Studio & GärtnerIn.

Im Vorjahhr war ich dann auch noch sehr fleißig draussen – mit Bäume fällen und weiter roden – und hab begonnen, neue Sitzplätze an zu legen – heuer hab ichs eher schleifen lassen – und musste mich fast jedes Mal aufs Neue dazu zwingen, wieder mal raus zu gehen und weiter zu machen.

Auch jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, sollte ich endlich draussen vorm Haus das Laub zusammen rechen – aber ich kann und mag mich einfach nicht aufraffen, in die Kälte raus zu gehen, wo es doch herinnen so kuschelig und angenehm ist.

Andererseits bin ich grad wieder mit BlogBeiträgen und Videos sehr aktiv – und das ist auch das, was ich schon immer bevorzugt hatte. Also ich tu nie nichts – aber aktuell nicht wirklich viel, was körperlich aktiv wäre.

Wobei ich mir mittlerweile zugestehe – und ich würde meinen, das hat etwas mit „bedienen der PLDs“ zu tun – ich gestehe es mir zu, nichts zu tun, wenn ich nicht mag – früher war ich in solchen Situationen immer krank geworden, damit ich endlich Ruhe gebe.

Zurückgezogenheit und/oder Kontaktfreudigkeit

Also aktuell ist es eindeutig Zurückgezogenheit – weil ich genieße mein Alleinsein – stimmt, nicht immer – ab und zu – und da schreib ich jetzt von alle 2 Wochen mal für kurze Zeit – fällt mir die Decke auf den Kopf – und dann rufe ich einfach mal wieder jemanden an – oder es läutet sowieso grad „zu.fällig“ das Telefon 😉

Ich kenne aber auch Phasen, wo ich sehr kontaktfreudig war – und wo ich es auch genossen habe, mich mit FreundInnen und/oder einfach nur irgenwelchen Menchen zu treffen – oftmals waren es dann auch Chattertreffen – also Menschen persönlich kennen lernen, die ich aus Social Media Plattformen kannte.

Diese Dinge fallen ja seit eineinhalb Jahren „erzwungenermaßen“ großteils flach – und ich vermisse es aber nicht. Irgendwie habe ich aktuell das Gefühl, dass ich SmallTalk sowieso nicht aushalte – weder auf den Social Media Plattformen – noch real.

Ich war heuer auch noch nicht wirklich oft bei langjährigen Bekannten, die ich früher durchwegs fast regelmäßig einmal im Monat – oder auch mal in zweimonatigen Abstand besuchte. Wir haben zwar bei unseren Geburtstagen wieder mal länger telefoniert, aber mehr ist irgendwie grad nicht drinnen – ich genieße mein EinsiedlerinnenDasein.

Als ich damals – anno dazumal 2007 – Human Design kennen lernte, meinte mein Analytiker, dass ich raus gehen sollte, weil ich einen Dreifachsplit habe – und nur in Gesellschaft wirklich aufblühen würde – und auch mein Geschäft würde eher auf der Mariahilferstraße in Wien florieren – und nicht, wenn ich zurück gezogen am Berg hocke.

Es war eine Vorstellung, die mir damals genauso zuwider war, wie sie auch noch heute ist – ich erinnere mich noch, wenn ich mich von LetztEx überreden ließ, mit ihm Einkaufsbummel in Wien zu machen – es war für mich der blanke Horror – das laute Treiben – und die vielen Menschen – geht gar nicht.

Online bin ich kontaktfreudig – und präsent – nicht nur hier – aktuell auch wieder verstärkt auf Youtube – und vor allem auch auf Facebook – und dort eben speziell auch in unserer Facebeook Gruppe – und auch in einigen wenigen anderer FreundInnen.

Askese und/oder Sinnlichkeit

Ach herrjeh – also aktuell eindeutig wieder Askese – zumindest was Beziehungen und Sex angeht – also echten geilen Sex hatte ich schon ewig nimma – wenn ich so nachdenke – dürfte 2013 gewesen sein – damals mit dem Alki – war auch der beste Sex meines Lebens – drei Monate lang – daher nenn ich ihn auch manchmal meinen QuartalsLover – danach kam wieder nur Schrott.

Seit Mitte 2016 ist überhaupt Funkstille – wobei ich auch zugebe, dass ich nicht wirklich was vermisse – das Thema hatten wir grad heut auch wieder in nem Call – weil die Frage kam – „Wie hält Frau so etwas aus?“ – ich gestehe – eigentlich ganz locker.

Ich steh überhaupt auf dem Standpunkt – entweder was ganz intensives und inniges – oder lieber gar nicht. Auf ONS hatte ichs mir noch nie gestanden – und ich brauch auch ne gewisse Anregung von außen, um überhaupt Lust auf Lust zu bekommen.

Beim Essen ist es etwas anders – das genieße ich – zumindest manchmal – aber oft eß ich auch einfach nur irgendwas, weil ich hungrig bin – also jetzt, wo ich ganz allein zu Hause bin – früher ging ich gern mal ins Restaurant – dort hab ichs so richtig genoßen, mich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Wobei ich davon ausgehe – also rückblickend auf mein bisheriges Leben betrachet – dasss immer entweder

  • Aktivität & Kontaktfreudigkeit & Sinnlichkeit

oder

  • Bequemlichkeit & Zurückgezogenheit & Askese

mit einander an zu treffen sind – wobei aktuell die zweite Kombination gelebt werden möchte 😉

Das passt jetzt auch hervorragend zu meinem Profil 4/6 gemäß Human Design, weil – wie sagte anno dazumal 2007 schon mein Analytiker „Wie bei echten Borderlinern kommt auch bei ihnen immer wieder diese Diskrepanz zwischen – Wunsch nach Nähe – aber auch – die Nähe nicht aushalten – zum Tragen“

So – das waen jetzt mal meine paar Cetns zu den PLDs – hier und jetzt nochmals der Hinweis ==> mehr über Manuela und die PLDs auch auf ihrer Homepage ==> Manuela–Meyer.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s